Logo Oranienschule Wiesbaden
Oranienschule, Oranienstraße 5-7, 65185 Wiesbaden / Tel.: 0611 31 22 48 / Fax: 0611 31 49 21

Aktuelles
Menschen
Unterricht
Unsere Schule
Service
Aktuelle Infos
 

AKTUELLE INFOS
 
Ansicht Neubau



Sommerferien

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Freunden der Oranienschule, allen Lehrerinnen und Lehrern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Oranienschule erholsame und schöne Sommerferien.

Die Schule beginnt nach den Ferien wieder am Montag, den 07.09.2015, um 08.00 Uhr für die Jahrgangsstufen 6 - Q. Am Dienstag, den 08.09.2015, findet die Aufnahme der 5. Klassen statt. Infos zur Aufnahmefeier werden noch gesondert auf der Homepage zur Verfügung gestellt werden.


Öffnungszeiten des Sekretariats in den Sommerferien

Das Sekretariat ist in der ersten Ferienwoche vom 27.07. bis zum 31.07. und in der letzten Ferienwoche vom 31.08. bis zum 04.09. jeweils von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet.



Abstimmen Für Oranienschule Bei Online-Voting

Die Nassauische Sparkasse hat zu ihrem 175jährigen Jubiläum eine Spendenaktion ins Leben gerufen. 175 gemeinnützige Vereine und Organisationen werden mit je 1.000 Euro von der Naspa unterstützt und über ein Online-Voting kann jeder mitentscheiden, welche der eingereichten Initiativen gewinnen sollen! Der Förderkeis der Oranienschule hat sich auch mit einem Projekt beworben, in dem es um die Anschaffung eines Fussball-Tores für den Pausenhof und Trikots für unsere Sportmannschaften geht!

Deshalb bitten wir an dieser Stelle alle Schülerinnen und Schüler, alle Eltern, das Kollegium und alle Freunde und Unterstützer der Oranienschule unter dem folgendem Link ihre Stimme für die Initiative des Förderkreises abzugeben: „Spenden-Voting für die Oranienschule"!

Bis zum 15. September kann jeder Internetnutzer ein Mal pro Tag für das Projekt abstimmen! Vorab schon ein Mal vielen Dank für die Unterstützung!



PRojektwochen-Präsentation am 23.07. von 15:00 - 18:00 Uhr

Vom 20.07. bis zum 23.07. lief an der Oranienschule wieder die Projektwoche. Vielfältigste Themen wurden behandelt und die unterschiedlichsten Fachgebiete durchstreift. Die Ergebnisse der einzelnen Projekte wurden am Donnerstag, den 23.07., von 15:00 bis 18:00 Uhr präsentiert.



nach oben springen



Auf den Spuren der Römer – Ausflug der Lateinkurse der 9. Klassen nach Mainz

Die Lateinkurse der 9. Klassen unternahmen am 8.07.2015 zusammen mit Frau Haberer und Frau Gail einen Ausflug nach Mainz, um mehr über die einst römische Stadt zu erfahren.



Die Stadtralley, die der Verein „Geographie für alle“ unter dem Aspekt „Mogontiacum - Das römische Mainz“ anbietet, startete zunächst in der Nähe des Proviantmagazins beim Hypocaustrum, der Teilrekonstruktion einer Fußbodenheizung eines römischen Wohnhauses.

Während der Exkursion wurden verschiedene historische Orte, wo noch heute Spuren der Römer zu finden sind, aufgesucht: z. B. das Römertor in der Nähe der Kupferbergterrasse, das Drusus-Denkmal auf dem Gelände der Zitadelle und die Reste des römischen Theaters oberhalb des Bahnhofs.



Die Stadtralley wurde dabei geprägt durch interessante Aufgabenstellungen (Spiele), die die Stadtführung abwechslungsreich gestalteten: So suchten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel selbstständig auf dem Kästrich, dem Gebiet eines ehemaligen römischen Lagers, nach römischen Überbleibseln und Informationen zur römischen Besiedlung. Nach der aufschlussreichen Führung ging es abschließend in den Mainzer Volkspark.



nach oben springen



Podiumsdiskussion "Sanierungsstau an Wiesbadener Schulen"

Am 08. Juli besuchten Herr Dr. Ackva und Herr Dromart sowie für den Schulelternbeirat Frau Alsbach und Frau Rosenstock  die Podiumsdiskussion zum Sanierungsstau an Wiesbadener Schulen.

Mit einem Plakat machte die Oranienschule auf die baulichen Mängel, Gefahrenstellen und teilweise gesundheitsgefährdenden Bereiche in der Oranienschule aufmerksam.

Podiumsdiskussion "Sanierungsstau an Wiesbadener Schulen

Auf dem Podium diskutierten Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD), Schuldezernentin Rose-Lore Scholz (CDU), Stadtelternbeiratsvorsitzender David Böhne, Stadtschülersprecherin Luisa Frankenbach, Michael Zeitz (Gesamtpersonalratsvorsitzender der Lehrer), sowie aus dem Stadtparlament Hartmut Bohrer (Linke), Christoph Manjura (SPD), Michael Schlempp (FDP), Claudia Spruch (CDU) und Dorothee Andes-Müller von den Grünen.    



Lesen Sie unter folgendem Link auch einen Artikel aus dem Wiesbadener Kurier vom 09.07.2015 zur Podiumsdiskussion. Der Link öffnet eine neues Browserfenster.



nach oben springen



Poetry Slam am 09.07.2015

Am 09.07.2015 fand um 18:30 ein Poetry Slam, also ein literarischer Vortragswettbewerb, in der Oranienschule statt. Dank des guten Wetters konnte die Veranstaltung im Atrium stattfinden.

Oberstufenschüler trugen ihre selbstgeschriebenen Texte vor, das Publikum bewertete die Texte und wählte seinen Sieger. Gute Laune brachten alle mit, den Sekt gab es vor Ort! Die Veranstaltung diente auch als Spendenevent für den Abiball.



nach oben springen



Neue Gürtelfarben in der Ju-Jutsu-AG der Oranienschule

„Stopp, lass mich in Ruhe!“ ertönte es am Montag, den 06.07.2015, immer wieder lautstark in der Sporthalle der Oranienschule. Sieben ehrgeizige Teilnehmer der Ju-Jutsu-AG stellten sich selbstbewusst den Aufgaben ihres Prüfers Sebastian Stumm (Ju-Jutsu-Trainer und Prüfer des TuS Dotzheim e.V.).

Foto Gürtelprüfung 2015 - Ju-Jutsu-Ag

Er besuchte die AG, um die Trainingserfolge der jungen Oranier zu begutachten und über ihre nächste Gürtelfarbe zu entscheiden. So standen Abwehr- und Lösetechniken gegen häufig vorkommende Schlag- und Kontaktangriffe, das sichere Fallen und vor allem der gezielte Einsatz von Körpersprache und Stimme in Selbstverteidigungssituationen auf dem Programm.

Alle Teilnehmer zeigten große Fortschritte und durften sich am Ende des Nachmittags über ein großes Lob und eine bestandene Gürtelprüfung freuen. Lukas Michels und Cynthia Orthmann dürfen sich über die zweite bestandene Prüfung freuen und ab sofort den gelben Gürtel tragen.

Herzlichen Glückwunsch!



nach oben springen



Informationen zu Hitzefrei

Aufgrund der aktuellen Temperaturen an dieser Stelle einige Informationen zur Regelung von Hitzefrei an der Oranienschule:

Unbeschadet der erlasslichen Regelung zum Unterrichtsausfall bei großer Hitze (Erlass vom 18.März 2015) gilt für die Oranienschule:

1) Für alle Kinder der JSt 5-9 kann der Unterricht nach der 5. Std. beendet werden.

2) Die Kinder dürfen nur dann nach Hause entlassen werden, wenn sichergestellt ist, dass sie auf sicherem und bekanntem Weg zu vertrauenswürdigen Betreuungspersonen gelangen können. (Dies ist vom Fachlehrer, ggf. Klassenlehrer Ende der 5.Stunde abzufragen – der Anruf zu Hause z. B. mit dem eigenen Smartphone kann ausschließlich zu diesem Zwecke erlaubt werden)

3) Die restlichen Schüler werden in der 6. Stunde in kühleren Räume (z. B. im Seitengebäude) der Schule von den Lehrkräften beaufsichtigt, deren Unterricht in der 6. Stunde wegen großer Hitze entfällt.

4) Kinder der JSt 5 und 6, die an der Nachmittagsbetreuung von Montag bis Donnerstag teilnehmen und nicht nach Hause entlassen werden können, verbleiben an der Schule und werden in kühleren Räumen der Schule beaufsichtigt. Frau Strelow organisiert zusammen mit Frau Hillmer für die verbleibenden Schüler ein der Hitze angemessenes Nachmittagsprogramm.

01.07.2015/Rainer Regh



nach oben springen



ERGEBNISSE DES MEDIENPROJEKTS DER KLASSE 5D ONLINE

Die Klasse 5d hat sich im zweiten Halbjahr im Musik- und Kunstunterricht zusammen mit Herrn Meyer-Esche und Frau Gramatte mit dem Thema: „Was ist gute Musik?“ befasst.



Als Projektleiterinnen mit dabei waren die Rundfunkjournalistinnen und Medienpädagogen Maria Bonifer und Juliane Spatz vom Hessischen Rundfunk.



Ein paar „O-Töne“ zu dieser Frage hat Maria Bonifer gleich bei ihrem ersten Besuch an unserer Schule eingefangen: Stimmencollage mit Chopin (mp3-Datei)

Von den Schülerinnen und Schülern der 5d wurde anschließend in der gesamten Schule, also bei SchülerInnen und LehrerInnen, bei der Schulleitung und im Sekretariat eine Umfrage durchgeführt mit der Frage „Was ist für euch/für Sie gute Musik?“



Im Kunstunterricht bei Frau Gramatte  kam die Frage hinzu: "Wie sieht gute Musik für euch aus?"

Die Ergebnisse der Umfrage wurden an einem Projekttag nach den Osterferien mithilfe der Software "Audacity"zu mehreren kleinen Hör-Stücken ("Audio-Podcasts") weiterverarbeitet.

Alle Ergebnisse des Projekts sind jetzt hier zu hören und zu sehen: http://kinderfunkkolleg-musik.de/education/was-ist-gute-musik/



nach oben springen



Bundesjugendspiele am 30.06.

Die diesjährigen Bundesjugendspiele fanden am Dienstag, den 30.06.2015, bei strahlendem Sonnenschein im Stadion an der Berliner Straße statt.



Die Klassen 5 bis 9 nahmen aktiv teil und bestritten den obligatorischen Dreikampf bestehend aus Sprint, Weitsprung und Wurf bzw. Kugelstoß ab der 9. Klasse.

Während einer Wettkampfpause fand zudem eine jahrgangstufeninterne Sprintstaffel auf dem Kunstrasenplatz statt. Hier warteten kleine Preise auf die schnellsten Klassen! Der Tag auf dem Sportplatz endete gegen 13.15 Uhr mit einem Staffelwettbewerb aller Jahrgangsstufen-Teams und einer Lehrermannschaft.

Die Schülerinnen und Schüler der E-Phase fungierten entweder als Kampfrichter, Riegenführer, Betreuer oder Aufsicht und wurden im Vorfeld bereits von ihren Sportlehrern in ihre genauen Aufgabenbereiche eingewiesen. SchülerInnen der E-Phase, die im Sanitätsdienst engagiert sind, standen natürlich Frau Haberer zur Seite. Alle jüngeren Sanis nahmen aktiv am Wettkampf teil!

Die Schülerinnen und Schüler der Q organisierten parallel zu der Betreuung der Staffelwettkämpfe ihren Sponsorenlauf auf dem Kunstrasenplatz und sorgten für das leibliche Wohl!

Wir bedanken uns für schöne, faire und leistungsstarke Wettkämpfe bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und vor allem bei der Fachschaft Sport!



nach oben springen



Wiesbadener Kriminalgeschichten

Neunte Klassen der Oranienschule nahmen am Schreibwettbewerb der Written Art Foundation teil.  Es ging darum in 45 Minuten eine originelle Kriminalgeschichte zu verfassen, die an bekannten Orten Wiesbadens spielt. Die Texte durften dabei maximal zwei Seiten umfassen.



Drei Schülerinnen und Schüler unserer Schule taten dies in so überzeugender Weise, dass sie nicht nur Preise gewannen, sondern auch mit ihren Geschichten in einer Anthologie der besten Geschichten veröffentlicht wurden. Darüber hinaus erhielten sie eine Einladung zu einem dreitätigen Workshop für junge Krimiautoren in Frankfurt. Die Preisverleihung fand am 26.06. 2015 im Wiesbadener Rathaus statt. Herzlichen Glückwunsch an Rebecca Sporl, Yasemin Noelle Dondu und Maximilian Maiberger!



nach oben springen



SchulKONzerte am 17.06. und am 01.07.

In diesem Jahr gab es zwei Schulkonzerte!

Das erste Konzert mit einem bunten Programm wurde vom Vor- und Kammerorchester am 17.06.2015, um 19 Uhr gegeben.

Im zweiten Konzert präsentierten die Streicherklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 am 01.07.2015, ebenfalls um 19 Uhr, ihr Können!

Beide Konzert fanden in der Aula der Oranienschule statt. Der Eintritt war jeweils frei, um Spenden wurde gebeten.



nach oben springen



Aufführung von Aschenputtel


Der Wahlunterricht-Kurs 8/9 der Oranienschule führte am

Donnerstag, den 25.06.2015 (11:20 Uhr und 14:30 Uhr)

und

am Montag, den 29.06.2015 (14:30 Uhr)

das Stück "Aschenputtel" nach dem Märchen der Gebrüder Grimm mit Elementen des Schwarzlichttheaters in der Aula auf.




nach oben springen



Akademische Feier und Abiball am 26.06.2015

Am Freitag, den 26. Juni 2015, haben wir in einem feierlichen Rahmen unsere erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten verabschieden. Ort der Akademischen Feier und des Abiballs war die Alte Lokhalle in Mainz.

In den Redebeiträgen von Schulleiter Herrn Dr. Ackva, der Elternvertreterin Frau Dr. Maas, von Herrn Gluch für das Kollegium und Yannick Ungar als Jahrgangssprecher wurde zurecht darauf hingewiesen, mit wie viel Stolz die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 2015 auf die von Ihnen gezeigten Leistungen zurückblicken können.

Darüber hinaus klang in den Reden an, dass dieser Erfolg selbstverständlich mitgetragen wurde vom Elternhaus und den Eltern ein großer Dank gilt, für die Unterstützung Ihrer Kinder auf dem Weg zum Abitur.

Mit dem Abschluss der Schullaufbahn ergibt sich zwangsläufig der Abschied von einer gewohnten Umgebung mit festgefügten Abläufen. Alle Redner verbanden mit diesem Umstand den Wunsch, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Chancen und Möglichkeiten bewusst werden, die sich Ihnen nun bieten und dass sie sich mutig neuen Horizonten zuwenden, im Bewusstsein, dass unter Umständen auch Umwege zum Ziel führen.

Das Programm des überaus gelungenen und schönen Abends wurde aufgelockert mit zahlreichen musikalischen Darbietungen, u. a. dem letzten Auftritt des Jazz-Chores der Oranienschule.



nach oben springen



Besuch der Achema in Frankfurt

Exkursion Achema_2015

Am 19.6.15 besuchten 25 SchülerInnen der E-Klassen mit ihren Lehrern die Achema in Frankfurt. Hier gab es jede Menge Technik, nicht nur für die Chemie, zu sehen. Werkstofftechnik und Materialprüfung gehörten genauso dazu wie Kühl- und Transportanlagen, Pumpen und Kompressoren, Biotechnologie und Umwelttechnik. Auch waren viele Hochschulen aus der Region vertreten und informierten über ihre Forschung und ihre Studienangebote. Mit vielen Informationen und Werbegeschenken trat die Gruppe die Heimfahrt an.


nach oben springen



Projektangebote für die projektwoche 2015

Unter den folgenden Links stehen für jede Jahrgangsstufe die Projektangebote für die diesjährige Projektwoche als PDF-Datei zum Download, bzw. zur Ansicht bereit.
Eine Reihe der Angebote sind jahrgangsübergreifend angelegt.

Die ausgedruckten Projektangebote hängen ab dem 18.06. am gewohnten Ort im Hauptgebäude aus.

Projektangebote 2015:

Projekte Klasse 5
Projekte Klasse 6
Projekte Klasse 7
Projekte Klasse 8
Projekte Klasse 9
Projekte E-Phase
Projekte Q2



nach oben springen



Blind für Anfänger



Vor einigen Wochen haben wir im Deutschunterricht das Buch "Behalt das Leben lieb“ von Jaap ter Har gelesen. In dem Buch geht es um einen Jungen namens Berend, der bei einem Unfall erblindet ist. Ein Student rät ihm das Leben lieb zu behalten. Uns und unserer Lehrerin gefiel das Buch sehr gut.

Deshalb haben wir uns entschieden ins DIALOGMUSEUM zu gehen. Das Dialogmuseum ist ein Museum, in dem für eine Stunde die vollkommene Blindheit simuliert wird. Dort werden viele verschiedene Alltagssituationen eines Blinden nachgestellt. Zum Beispiel eine Straßenüberquerung mit Hindernissen oder ein Waldspaziergang. Die völlige Dunkelheit war am Anfang sehr unangenehm. Nach ein paar Minuten hat man sich etwas auf die Situation eingestellt, aber dennoch konnte sich keiner aus unserer Klasse vorstellen, was es bedeutet, tatsächlich blind zu sein.

In dem Museum lernt man, wie sich Blinde fühlen und wie sie sich in Alltagsituationen verhalten. Wir fanden das Erlebnis sehr aufregend und würden es allen weiter empfehlen.



nach oben springen



PHYSIK IN HOLLYWOOD ODER WIE MAN SCHÜLER FÜR PHYSIK BEGEISTERT

Am 10.06.2015 hatten wir Herrn Dr. Sascha Vogel vom Fachbereich Physik der Universität Frankfurt zu Gast. Sein Vortrag beschäftigte sich mit bekannten Filmen. Auf eine Filmszene folgte jeweils eine Erläuterung, meist mit einer einfachen Berechnung.



Kann ein Affe mit einer Kanone beschleunigt 50 Meter weit zwischen zwei Piratenschiffen fliegen? Das würde er nicht überleben, sowohl die Temperatur als auch die Beschleunigung im Kanonenrohr sind viel zu hoch.

Kann ein Lebewesen, das nach einem Flug durch einen Baum gebremst wird, im Baumstamm einen bleibenden Abdruck hinterlassen? Auch dies ist nur im Zeichentrickfilm möglich, der erforderliche Druck wäre mehr als 1000 mal so groß.

Lichtschwerter sind nicht real. Um eine Lichtwechselwirkung zu erhalten, reichen selbst die stärksten Laser nicht aus. Die Stabilität von Spinnenfäden ist hingegen realistisch, Spinnenseide ist bis zu vier Mal so stark belastbar wie Stahl. Spiderman kann diese also wirklich benutzen.

Es macht auch keinen Sinn, einen auf die Erde zurasenden Asteroiden durch eine Sprengung zweigeteilt an der Erde vorbeirasen zu lassen. Die Menschheit ist damit nicht zu retten, denn sie würde in der anschließenden Flut ertrinken. Die Kollission mit der Erde würde wesentlich weniger Schaden anrichten.

Vielen Dank an Herrn Vogel für den schönen Vortrag.



nach oben springen



Kunst to go

Butterbrottüten - limited edition: Ab Montag, den 08.06.2015, in der Lunch Box!!



Für vier Wochen verwandelte sich der Kunstunterricht der Klassen 6c und 6d in eine kreative Druckwerkstatt.

Ab Montag, den 08.06.2105, sind die Ergebnisse der Schüler und Schülerinnen in Form von handbedruckten Butterbrottüten in der Lunch-Box zu bewundern.

Mit einem Kauf von Brötchen & Co. gibt es somit je ein kunterbuntes Kunstwerk gratis, handsigniert versteht sich!

Viel Spaß!



nach oben springen



Fußball Regionalentscheid 2015

Wie in den vergangenen Jahren hatten sich unsere Mädchen als Stadtmeisterinnen der WK II für den Fußball Regionalentscheid in Rüsselsheim qualifiziert.



Allerdings blieb unser Team nach drei Niederlagen chancenlos. (11:0, 4:1, 7:1, Tore von Johanna B. und Lina N.) Dennoch kann die Mannschaft auf ihre motivierte und äußerst faire sportliche Leistung stolz sein.

Wir gratulieren herzlich dem überragenden Team um unsere ehemalige Schülerin Sarah der Elly Heuss Schule und drücken für den weiteren Wettbewerbsverlauf die Daumen!

Übrigens: Seit dem Wochenende läuft die Frauenfußball Weltmeisterschaft in Kanada! Fußballbegeisterte Mädchen der Oranienschule können sich gerne schon fürs nächste Schuljahr bei Frau Steffens melden. :-)



nach oben springen



Parisaustausch  vom 20.-27.5.2015

Am Mittwoch (20.5.) ging es für die Austauschschüler der 8. Klasse los nach Paris, trotz Bahnstreik war die Hinfahrt möglich –  allerdings mit dem TGV statt dem ICE.

Die Vormittage und Mittage der Wochentage wurden mit Stadterkundungen, die von den deutschen Lehrerinnen und Lehrern geleitet wurden, verbracht. Spätnachmittags trafen sich dann die französischen und deutschen Schüler wieder an der Schule und verbrachten den Rest des Tages gemeinsam. Besichtigt wurden unter anderem der Eiffelturm, der Louvre, das Schloss Vincennes (dieser Ausflug wurde von den französischen Austauschschülern und Lehrern begleitet und beinhaltete ein kleines Picknick) , die Ile de la Cité mit Notre Dame, der Triumphbogen, die Galeries Lafayette und das Montmartre Viertel mit Sacré Coeur.



Das Pfingstwochenende verbrachten alle in ihren Gastfamilien und es gab viele interessante Unternehmungen und Ausflüge. Auch ein gemeinsamer Besuch des Schulunterrichts stand auf dem Plan, bei dem die deutschen ´“Corres“, in Zweiergruppen eingeteilt, den französischen Unterricht miterleben durften. Genauso war zum Shoppen auf der Avenue des Champs-Elysées genug Zeit und, nachdem jeder ein  Souvenir ergattert hatte, stand am nächsten Mittwoch auch schon wieder die Heimreise an.

Das Leben in den französischen Gastfamilien war eine neue und spannende Erfahrung für uns und wir haben uns sehr gefreut, diese Möglichkeit bekommen zu haben. Hoffentlich werden auch die nächsten Jahrgänge Spaß an diesem Austauschprojekt haben.  

Hannah Poralla, 8a



nach oben springen



Hermann-Kaiser-FörderPreis 2015

Anlässlich der 150-Jahrfeier unserer Schule im Jahr 2007 hat der Förderkreis der Oranienschule einen Preis gestiftet, der an Schülerinnen und Schüler, bzw. auch Schülergruppen verliehen wird, die sich durch herrausragende Leistungen oder ein besonderes soziales Engagement auszeichnen.

Dieser Förderpreis wurde nach Hermann Kaiser benannt, einem ehemaligen Schüler und Lehrer der Oranienschule, der in der Zeit des Nationalsozialismus als Mitglied des Widerstands gegen die Nazi-Diktatur viel Mut bewiesen hat und aufgrund seiner Widerstandstätigkeit am 23. Januar 1945 hingerichtet wurde.



Der Hermann-Kaiser-Förderpreis 2015 wurde zu gleichen Teilen an den Schulsanitätsdienst und die Tontechnik-AG verliehen. Verbunden mit dem Preis war ein Preisgeld in Höhe von jeweils 300,- €.

Frau von Küster, die Vorsitzende des Förderkreises, überreichte die Förderpreis-Urkunden am 29.05.2015 im Rahmen einer kleinen Feierstunde an die beiden Schülergruppen.



Sowohl Frau von Küster als auch Schulleiter Herr Dr. Ackva wiesen in Ihren Reden darauf hin, wie wichtig das soziale Engagement von Schülerinnen und Schülern über das normale unterrichtliche Maß hinaus ist und welchen besonderen menschlichen Wert dies für die Schulgemeinschaft darstellt.

Dabei galt der Dank selbstverständlich nicht nur den sich engagierenden Schülerinnen und Schülern, sondern auch den Lehrerinnnen und Lehrern, die beide Projekte auf den Weg gebracht haben, bzw. weiterhin begleiten: Frau Haberer für den Schulsanitätsdienst und Frau Müller sowie Herrn Dromart für die Tontechnik-AG.

Die ganze Schule gratuliert den Preisträgern 2015 sehr herzlich!



nach oben springen



Projektwoche der Oranienschule vom 20. – 24. Juli 2015

Vom 20.-24. Juli findet in der Oranienschule wieder einen Projektwoche statt und Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und engagierte Eltern sind aufgefordert, spannende Projekte anzubieten.

Ein möglicher Schwerpunkt könnte für die Bereiche Kunst und Naturwissenschaften das für 2015 von der UN-Generalversammlung ausgerufene Jahr des Lichts sein.



Aber auch verschiedenartige Angebote anderer Fachbereiche oder aus Themengebieten abseits des schulischen Alltags sind willkommen.

Projektvorschläge können mit dem Word-Projektformular (hier als Download abrufbar) per E-Mail an das Prowo-Team (E-Mail: prowo(at)oranienschule.de) geschickt werden. Der Endtermin für die Abgabe der Projektvorschläge war der 20. Mai. Weitere Informationen gibt es bei der SV oder Frau Boppré.



nach oben springen



Friedensspaziergang am 13. Mai 2015

75 Oberstufenschülerinnen und -schüler der Oranienschule Wiesbaden haben am Mittwoch, dem 13. Mai 2015, zusammen mit ihren Lehrern Herrn Zillinger, Herrn Dromart, Herrn Weigand und mehreren Unterstützern, die sich anschlossen, mit einem dreistündigen Friedensspaziergang durch die Wiesbadener Innenstadt ein positives Zeichen für ein gutes interkulturelles Zusammenleben gesetzt.

Friedensspaziergang 2015

Anlass für diese gelungene Aktion war die Auseinandersetzung mit den vielen negativen Ereignissen in Deutschland und in der Welt, die bei den Schülern eindeutig auf Ablehnung stießen. Die Schülerinnen und Schüler sind der Meinung, dass die Gemeinschaft von Schülern mit verschiedenen Migrationshintergründen und Einheimischen, ebenso auch das Zusammenleben von Schülern verschiedener religiöser Bekenntnisse, insbesondere von Christen, Muslimen und Juden, an der Oranienschule gut und ohne Probleme funktioniert.



Dies haben sie durch den Friedensspaziergang der Öffentlichkeit mitgeteilt und hoffen, dass Ihre Aktion in Wiesbaden und überall auf der Welt zum Frieden beiträgt.

Wir danken allen, die den Friedensspaziergang ermöglicht und unterstützt haben: unserem Schulleiter Herrn Dr. Ackva, dem Ordnungsamt und der Polizei, der GEW-Geschäftsstelle, und ganz besonders den Gastgebern der besuchten Institutionen.

Gregor Weigand, Religionslehrer

Lesen Sie unter folgendem Link (PDF-Datei) noch einen längeren Bericht zur Aktion.



nach oben springen



Erfinderlabor 2015

Am Freitag, den 08. Mai, fand in Darmstadt auf dem Gelände des Unternehmens "Merck" die Abschlussveranstaltung des Erfinderlabors statt. Dabei hatten 16 Jugendliche aus ganz Hessen die Möglichkeit eine Woche lang unter dem Oberthema "Organische Elektronik" zu forschen und zu experimentieren. Es wurden jeweils 4 Gruppen gebildet, die an eigenen Aufgabenstellungen arbeiteten und ihre Ergebnisse bei dieser Veranstaltung den Gästen in Form von Referaten vorstellten.

Abschlußveranstaltung Erfinderlabor 2015

Da auch unsere Schule durch Ronja Gombel vertreten war, entschlossen sich Frau Haberer, Herr Batzer, zwei weitere Mitschülerinnen der Q2 und E-Phase und ich uns dazu, uns in Darmstadt vor Ort ein Bild von dem zu machen, was die Teilnehmer dort erarbeitet hatten.

Abschlußveranstaltung Erfinderlabor 2015

Nach einer halben Stunde offenen Beginns, startete das Programm um 11:00 Uhr mit einer Einführung in das Hauptthema und einigen Grußworten. Anschließend wurde uns mit Hilfe eines anschaulichen Experimentes, das wir gut durch Kameras verfolgen konnten, noch einmal erläutert was es mit OLEDs („Organische LEDs“ - eines der Haupthemen des Tages) auf sich hat, und wie diese funktionieren. Vor der Mittagspause, um 13:00 Uhr, wurde dann noch eine Diskussion von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geführt, ob Organische Elektronik auch im allg. (Schul-)Unterricht zu Lernzwecken seine Verwendung finden würde, und es wurde ein Experimentier-Koffer zu diesen Thema vorgestellt. Nach dem Mittagessen begannen dann auch bald die Präsentationen der Schüler, für die wir eigentlich da waren. Alle Gruppen trugen dann der Reihe nach, sehr souverän, ihre Ergebnisse der vergangenen Woche vor, und erhielten am Ende auch noch ein ausgiebiges Feedback von Fachleuten. Um 16:40 Uhr endete schließlich die Veranstaltung und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

Ein Bericht von Christian Etz, Q2



nach oben springen



Merhaba Istanbul!!!



Der einwöchige Rückbesuchbei unseren Austauschschülern des CAL aus Istanbul hat jegliche Erwartungen übertroffen. Abgesehen von der beeindruckenden Vielfalt an modernen und historischen Plätzen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben, war es u.a. faszinierend, dass man innerhalb weniger Minuten „Kontinent-Hopping“ machen konnte.

Die Bosporusfahrt  bis kurz vor die Mündung ins Schwarze Meer, ein Ausflug auf die im Marmarameer befindlichen Prinzeninseln als auch der Besuch der Eyüp Moschee, der Hagia Sophia, der Zisterne und des Großen Bazars waren einige der vielen Highlights während unseres Besuches.

Auch die Hospitationen im Deutschunterricht am CAL waren eine wertvolle Erfahrung sowie zu erleben, wie die 12. Klassen ihren Abschied von der Schule feierten, nach dem Motto: Wer kann, der rette seine Bücher, sonst werden sie zu  Konfetti verarbeitet!!!

Gekrönt wurde der Austausch von der überaus herzlichen Gastfreundschaft der türkischen Familien, die das Eintauchen in die andere Kultur für uns sehr leicht gemacht haben. Die Zeit in Istanbul ging viel zu schnell vorbei, denn es sind neue Freundschaften entstanden, so dass beim Abschied am Flughafen viele Tränen flossen.

Erneute Planungen für weitere Treffen sind bereits im Gange … Istanbul wir kommen wieder!!!  



nach oben springen



Ausstellung „Anders sein“

Ausstellungseröffnung am 06. Mai 2015, um 19:00 Uhr in der Aula

Für vierzehn Oranienschüler und Oranienschülerinnen gestaltete ein ehemaliger Schüler, Angehöriger des Abiturjahrgangs 1954, Geschichtsunterricht der besonderen Art: Im vergangenen Oktober erzählte Prof. Dr. Erich Schmitt fesselnd aus seiner Kindheit und Jugend, die er in Prag, in der Sowjetischen Besatzungszone und später in Wiesbaden verbrachte.

Aus diesem Zeitzeugengespräch entstand ein Projekt, bei dem sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit Migrationserfahrungen und verschiedenen Widerstandsformen gegen faschistische Regime befassten. Ausgerüstet mit Informationsblättern des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten zum Thema „Anders sein. Außenseiter in der Geschichte“ gingen sie auf Spurensuche, befragten Menschen aus ihrem persönlichen Umfeld und erforschten neben individuellen Lebensgeschichten Facetten der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Ihre Ergebnisse legten sie jeweils in einer Hausarbeit vor.

Dieser Blick zurück zeigt, wie vielfältig Migrationserfahrungen sind, wie ähnlich Menschen unterschiedlicher Herkunft sich in einem fremden Land erleben und dass Widerstand in einer Diktatur möglich war.

Um die Resultate dieser überaus interessanten Mikrostudien der Schulgemeinde und einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, erstellten die Schüler und Schülerinnen neben ihrer Abiturvorbereitung Plakate und führten eine Veranstaltung zum Thema durch. Die zahlreichen Besucher konnten die jungen Geschichtsforscherinnen befragen und lernten die einzelnen Untersuchungsergebnisse anhand der Plakate kennen. Der Zeitzeuge Herr Prof. Dr. Schmitt berichtete zudem im Rahmen eines Podiumsgespräch aus seinem Leben.

Geschichtskurs Q4, Sj 2014/15

Lesen Sie unter folgendem Link auch einen Artikel aus dem Wiesbadener Kurier vom 08.05.2015 zur Ausstellung "Anders sein". Der Link öffnet eine neues Browserfenster.



nach oben springen



Rock-Pop-konzert am 08. Mai



Am 08. Mai 2015 fand in der Aula der Oranienschule ab 19:30 Uhr ein Rock-Pop-Konzert statt.



nach oben springen



Projekttatg "Soziales Lernen"



Am 27. April fand für die 5. Klassen der Projekttag "Soziales Lernen" statt. Es ging um Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt in der Klasse und Umgang mit Konflikten, wobei eine Stunde Sport - Kooperationsspiele - integriert war. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und nehmen wertvolle Erfahrungen mit in den Unterrichtsalltag.  



nach oben springen



  Ausstellung des LK KUnst Q4 - Vernissage am 22.04.2015

Bildmotiv Einladung "Zu nah zum Sehen"

Der LK Kunst der Q4 zeigte am 22.04.2015 im Rahmen einer Vernissage Arbeitsergebnisse unter dem Motto des Ausstellungstitels "Zu nah zum Sehen" in der Galerie Hafemann in der Oranienstraße 48. Die Bandbreite der gezeigten, überaus sehenswerten Arbeiten reichte von Malerei, über Plastik und Fotografie bis zu installativen Werken.



Neben dem künstlerisch-geistigen Wohl, war auch für das leibliche Vergnügen der Vernissage-Besucher in Hinblick auf Speisen und Getränke vorzüglich Vorsorge getroffen, als ein Beispiel aus einer ganzen Palette an grandiosen Köstlichkeiten seien stellvertretend an dieser Stelle Mini-Hot-Dogs im Blätterteig genannt!

Der LK Kunst bedankt sich sehr herzlich für die große Zahl an interessierten Besuchern und vor allem für die großzügige Unterstützung der Galerie Hafemann und die Möglichkeit die Arbeiten des LK in den Räumen der Galerie präsentieren zu können!

Sehen Sie unter folgendem Link ein paar fotografische Impressionen der Ausstellung (Der Link öffnet ein neues Browserfenster).



nach oben springen



Hannover Technik Messe 2015



Auf Einladung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) besuchten 15 Schülern der Oranienschule (aus LK-und GK-Physik) in Begleitung von Herrn Dr. Toutianoush die Hannover Messe am Donnerstag, den 16. April 2015. Morgens um 6 Uhr am Wiesbadener Hauptbahnhof begann unsere Reise mit einem Bus. Die Fahrt dauerte ca. 5 Stunden.

Als wir endlich um 11.00 Uhr ankamen, trennten sich unsere Wege und wir durften uns allein die insgesamt ca. 20 Messehallen anschauen, wobei Indien dieses Jahr Partnerland war.

Es gab eine sehr große Vielfalt an neuen Techniken in folgenden Bereichen:
• Industrieautomation und IT
• Energie- und Umwelttechnologien
• Antriebs- und Fluidtechnik
• Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen
• Forschung und Entwicklung

Besonders interessant für uns waren kreative Innovationen, wie z. B. durchsichtige Solaranlagen oder flexible Displays. Highlight der Messe waren Roboter, die beispielsweise mit dem Besucher Hand schütteln konnten. Interessant war auch Tec2You-Ausstellung. In diesem organisierten Nachwuchsprogramm konnten Jugendliche die Vielfalt und Perspektiven technischer Berufe hautnah erleben.

Um 17.30 Uhr mussten wir uns von Hannover verabschieden und fuhren wieder mit dem Bus zurück. Von der Messe konnten wir neben Strohhüten und vielen anderen kleinen Geschenken eine Menge guter Erfahrungen mitnehmen und die lange Fahrt hat sich gelohnt. Wir bedanken uns beim VDI für die Einladung sowie die großzügige Übernahme der Unkosten.

Bericht des LK-Physik 



nach oben springen



ORANIENSCHÜLER IM PHYSIKPRAKTIKUM AN UNI MAINZ



14 Schüler (1w) aus den Physikkursen der Q4 waren am 17.4.15 ins Praktikum eingeladen. Hier ging es um Halo-Erscheinungen in der Atmosphäre und dann im Realexperiment. Halos sind nur wenig bekannt, lassen sich aber mit der geometrischen Optik erklären. Jeder von uns kann sie beobachten und mit einem Fotoapparat quantitativ dokumentieren. Halo bezeichnet Lichtringe um Sonne und Mond. Halo-Erscheinungen entstehen durch Brechung und/oder Reflexion an regelmäßig gewachsenen Eiskristallen. Es gibt sie das ganze Jahr über.



Nach einem Einführungsvortrag sowie Sicherheitshinweisen ging es in kleinen Gruppen an die sechs Experimentierstationen. Jede Gruppe besuchte jede Station ca. 30 Minuten lang. In der Mittagspause war Gelegenheit, die Menseria kennenzulernen. Den Schülern und den diese begleitenden Lehrern gefiel der Tag an der JGU sehr gut. Vielen Dank an Herrn Hack und seine Mitstreiter.



nach oben springen



Bibliotheksaufsicht gesucht

Wir wollen gerne die Öffnungszeiten unserer Bibliothek/Mediathek ausweiten.

Dafür suchen wir Eltern, die bereit sind für eine oder mehrere Stunden eine Aufsicht zu übernehmen. Wenn Sie hierfür Bereitschaft und Interesse mitbringen, dann melden Sie sich doch bitte im Sekretariat.

Schon vorab ein ganz herzliches Dankeschön für einen Beitrag zum Wohle Ihrer Kinder und unserer Schüler.



nach oben springen



Spendenaufruf des Schulelternbeirates

Liebe Eltern,  

wir bitten Sie herzlich um Ihren Beitrag, um die Oranienschule sowie ihre Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft unterstützen zu können. Jeder Euro ist herzlich willkommen! Auch kleine Spenden helfen!  

Bitte geben Sie eine Bargeldspende im Sekretariat ab. Oder spenden Sie an folgendes Konto der Nassauischen Sparkasse:
Empfänger:    Elternbeirat Oranienschule
IBAN:             DE89510500150118015754
BIC:              NASSDE55XXX  

Der Schulelternbeirat unterstützt und fördert überall dort, wo keine öffentlichen Mittel zur Verfügung stehen und wo unbürokratische und sinnvolle finanzielle Unterstützung notwendig ist. Dabei werden die Finanzierungsmöglichkeiten über den Schulträger oder andere öffentliche Stellen immer vorrangig in Anspruch genommen. Die Elternspende ist für die Schule, einzelne Fachgruppen, Schulklassen oder Kurse, aber auch einzelne Schüler, die letzte Möglichkeit der finanziellen Unterstützung und hat in den vergangenen Jahren der Oranienschule und ihren Schülerinnen und Schülern in vielen Fällen geholfen.

Beispiele für die jüngsten Unterstützungen sind die Anschaffung einer Beleuchtungsanlage für die Aula, die Förderung von musikalischen, künstlerischen und naturwissenschaftlichen Projekten sowie die finanzielle Unterstützung von bedürftigen Schülerinnen und Schülern, um ihnen die Teilnahme an Studienfahrten zu ermöglichen.  

Herzlichen Dank Ihr Schulelternbeirat



nach oben springen



Offenes Ohr Offenes OHR ...

... ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der Oranienschule Wiesbaden

Beratung und Begleitung in Lebensfragen
montags, dienstags, donnerstags: 2. Pause
im Hauptgebäude 2. Stock links,
im Beratungszimmer neben Raum 24

E-Mail: offenes-ohr(at)oranienschule.de  

Wenn Du möchtest, dass jemand Dir aufmerksam zuhört und mit Dir redet, ohne dies anderen weiterzusagen, also ganz anonym, dann komm zum Offenen Ohr!

Gregor Weigand, Religionslehrer



nach oben springen



MEthodentage für die E-Phase

Mit Schwung in die Oberstufe

Die Schülerinnen und Schüler der E-Phase nahmen in diesem Jahr erstmals an Methodentagen teil. Dieses neue Projekt gleich zu Beginn des Schuljahres nimmt die Unsicherheiten der Schüler und Schülerinnen bezüglich der Anforderungen in der Sekundarstufe II ernst und bietet vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und Übens.

Innerhalb dieses zweitägigen Programms besuchte die E-Phase vier verschiedene Module:
Modul 1: Besuch der Hessischen Landesbibliothek/Literaturrecherche
Modul 2: Umgang mit Tabellen und Statistiken
Modul 3: Umgang mit Sachtexten
Modul 4: Informationen zur gymnasialen Oberstufe und Selbstreflexion



Mithilfe dieser Module wird den Schülerinnen und Schülern der Einstieg in die gymnasiale Oberstufe erleichtert, da hier wesentliche für die Oberstufe erforderlichen Kompetenzen vermittelt bzw. vertieft werden. Darüber hinaus konzentrierte sich das Modul 4 einerseits auf die intensive Besprechung der Oberstufenverordnung sowie auf den selbstverantwortlichen Umgang mit dieser.



Hinter den Klassen, aber auch den beteiligten Lehrkräften liegen zwei sehr intensive Arbeitstage. Die Nachbesprechungen der Klassenleiter zeigen, dass die vier Module jedem Schüler und jeder Schülerin je nach eigener Befähigung und eigenem Kenntnisstand persönliche Lernerfahrungen ermöglichten – ganz im Sinne individuellen Lernens an der Oranienschule.

Den Kolleginnen, die ebenfalls neue Lehrerfahrung sammeln konnten, ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit!



nach oben springen



Amt für soziale Arbeit unterstützt Schülerinnen und Schüler

Allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten von Schulen (wie z. B. Ausflüge, Klassenfahrten, Lernförderung oder das Schul-Mittagessen) zu ermöglichen, ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen.

Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen diese Angebote wahrnehmen können, die teilweise mit nicht unerheblichen Kosten verbundenen sind, erhalten diese durch die Stadt Wiesbaden, vertreten durch das Amt für Soziale Arbeit, eine Unterstützung. Der Anspruch auf Leistungen umfasst dabei auch in gewissem Umfang die Anschaffung von Schulbedarf, z. B. von Schultaschen oder Sportzeug. Darüber hinaus werden außerschulische Aktivitäten in Vereinen aus dem Bereich Kultur, Sport und Freizeit gefördert.

Das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden hat eine Broschüre herausgebracht, die darüber informiert, wer Ansprüche auf Leistungen hat, welche Leistungen im einzelnen erbracht werden und wo man diese Leistungen beantragen kann. Diese Broschüre können Sie sich unter folgendem Link als PDF-Datei herunterladen.
Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht

Es sind einige neue Bildgalerien mit Beispielen aus dem Kunstunterricht des letzten Schuljahres abrufbar.

Unter folgendem Link gelangen Sie direkt zur Auswahlseite: Bildergalerien Schülerarbeiten.


Thema Cyber-Mobbing

Wie in der Presse mehrfach berichtet wurde, nimmt das „Cyber-Mobbing“ beängstigende Ausmaße und Formen an. Die Schule hat ihre notwendige Informations- und Beratungspflicht ernstgenommen und verschiedene Veranstaltungen geplant und bereits durchgeführt. Am 8. Februar fand ein Informationsabend für die Eltern der Klassen 6 und 7 statt, der leider nur schwach besucht wurde.

Wussten Sie
- dass 75% aller Schüler online gehen?
- dass 6 von 10 Schülern in sozialen Netzwerken aktiv sind?
- dass 80% aller Nutzer im internet ausgekundschaftet werden?
- dass soziale Netzwerke ein „Paradies“ für Pädophile sind?
- dass 80% Ihrer Kinder angeben, dass die Eltern keine Ahnung haben,
- was im Netz passiert?
- dass Mobbing im Internet den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt?
- dass Anonymität nie gewährleistet ist?
- dass das internet nicht vergisst?

Ohne Sie als Eltern lassen sich die Probleme im Umgang mit dem Internet nicht lösen. Deshalb scheuen Sie sich nicht, im Falle der Betroffenheit Anzeige zu erstatten. Wir haben am 13.4. einen Aktionstag für die 7. und 8. Klassen zur Mediennutzung in Zusammenarbeit mit dem Suchthilfzentrum Wiesbaden durchgeführt. Sie als Eltern sind für einen Elternabend zu dieser Thematik am 02.05. um 19.30 Uhr herzlich in die Aula eingeladen.

Beachten Sie hierzu bitte auch de folgende Meldung, sowei die Hinweise und Links unter dem Punkt Gefahren neuer Medien. Unter folgendem Link können Sie sich einen Flyer des Landeselternbeirates Hessen zum Thema Jugendmedienschutz im Internet als PDF-Datei herunterladen.



nach oben springen



Beratung für Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen

Es gibt an der Oranienschule ein Team von Beratungslehrer-/innen, die sich um Anliegen der Schülerinnen und Schüler kümmern wollen. Wir wollen in Konfliktsituationen oder bei Problemen wie z. B. Mobbing sofort reagieren und Ansprechpartner-/innen für betroffene Schülerinnen und Schüler sein. Natürlich könnt ihr - wie bisher auch - zuerst mit Euren Klassen- oder Fachlehrern reden.

Ihr habt auch die Möglichkeit schriftlich mit uns Kontakt aufzunehmen, entweder per E-Mail (die Adresse lautet: beratungsteam@oranienschule.de) oder über den Briefkasten vor dem SV-Raum. Wir behandeln Euer Anliegen vertraulich. Ansprechpartnerin ist Frau Schwarzer.

Zu Herrn Weigand (Schulseelsorge) könnt Ihr ebenfalls jederzeit mit Euren Problemen kommen (Siehe auch "Offenes OHR").



nach oben springen



Unser Sponsor

Die Homepage wird auch im Jahr 2015 vom Förderkreis der Oranienschule e.V. finanziert. Wir bedanken uns für die Unterstützung!



nach oben springen



Die Verlinkung auf Zeitungsartikel erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG sowie der Wiesbadener Kurier Verlag und Druckerei GmbH & Co .KG



nach oben springen




Termine im Juli und im August

Außenansicht Oranienschule

Juli 2015
Mi., 01.07. • Konzert Streicherklassen 5 und 6 in der Aula, 19 Uhr
Di., 02.07. • Bundesjugendspiele (Ausweichtermin)
Mo., 06.07. • Ende Noteneingabe
Do., 09.07. • Konferenz Q-8
Do., 09.07. • Poetry Slam, 18:30 Uhr (Atrium, bei schlechtem Wetter in der Aula)
Fr., 10.07. • Konferenz 7-5
13.07.-17.07. • Berlinfahrt E
13.07.-17.07. • Studienfahrt Q2
20.07.-23.07. • Projektwoche
Fr., 24.07. • Zeugnisausgabe
Fr., 24.07. • Ferien n. d. 3. Stunde
27.07.-05.09. • Sommerferien

August 2015
27.07.-05.09. • Sommerferien




Die Oranienschule im Überblick

Die Oranienschule hat überblicksartig in einem Info-Flyer die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. Sie können sich den Flyer als PDF-Datei (Größe: ca. 1,4 MB) herunterladen oder alternativ die Infos direkt auf der Homepage einsehen.




Stundenpläne

Aktuelle Stundenpläne für alle Klassen und Kurse zum Herunterladen als PDF-Dokument.
(Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster oder wird separat geladen).




Oranienschule aktuell

Unter dem nachfolgenden Link können Sie sich die aktuellen Infos der Schulleitung vom Februar 2015 herunterladen: Oranienschule aktuell - Februar 2015 (inkl. Terminplan). Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.




Elterninformation

Elterninformationen zu den rechtlichen Grundlagen
(PDF-Datei / Stand: August 2010)
Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.

Übersicht zum Wahlunterricht
(PDF-Datei)
Übersicht über die ab Schuljahr 2013/2014 verpflichtende Regelung zum Wahlunterricht an der Oranienschule. Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.