Logo Oranienschule Wiesbaden
Oranienschule, Oranienstraße 5-7, 65185 Wiesbaden / Tel.: 0611 31 22 48 / Fax: 0611 31 49 21

Aktuelles
Menschen
Unterricht
Unsere Schule
Service
Aktuelle Infos
 

AKTUELLE INFOS
 

RÜCKBLICK

2013 / 2

2013 / 1

2012 / 2

2012 / 1

2011 / 2

2011 / 1

2010 / 2

2010 / 1

2009 / 2

2009 / 1

2008

2007

2006

2005




EXTRA-SEITE

Infos zum
Neubau





KOOPERATIONS-
PARTNER DER
ORANIENSCHULE






Ansicht Neubau



Osterferien

Am Freitag, den 11.04., haben nach der 6. Stunde die Osterferien begonnen. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Freunden der Oranienschule, allen Lehrerinnen und Lehrern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Oranienschule erholsame Ferientage!

Die Schule beginnt nach den Osterferien wieder am Montag, den 28.04.2014, um 08:00 Uhr nach Plan.

Das Sekretariat ist während der Ferien geschlossen.



Einführung von G9 für neue Klassen 5

kein Wechsel bei den bestehenden Jahrgängen in der Oranienschule

Nach intensiver Beratung mit den Elternbeiräten der betroffenen Klassen und im Lehrerkollegium hat die Gesamtkonferenz der Oranienschule beschlossen, dass die Einführung von G9 für die künftigen Klassen 5 weiterhin sorgfältig vorbereitet wird, im laufenden Betrieb aber ein Wechsel zu G9 pädagogisch nicht vertretbar ist. Damit wird es gemäß §24 (3) HSchG an unserer Schule auch kein weiteres Entscheidungsverfahren für die Klassen 5-7 geben.

Für weitere Details laden Sie sich bitte unter folgendem Link einen Elternbrief der Schulleitung zu diesem Thema als PDF-Dokument.



austausch mit dem Collège Condorcet/Paris



Vom 3. - 10. April besuchte zum 21. Mal eine Klasse des Collège Condorcet die Oranienschule. 31 französische Schüler mit knapp drei Jahren Unterricht in der deutschen Sprache verbrachten eine Woche mit ihren deutschen Austauschpartnern. Beim gemeinsamen Unterricht an der Oranienschule, dem Besuch im Schloss Freudenberg und bei Ausflügen nach Mainz und in den Rheingau gab es viele Gelegenheiten, neue Freundschaften zu knüpfen. Der Gegenbesuch der Oranienschüler wird im Mai stattfinden.



Besuch im museum für antike Schiffahrt

Am 10.4.14 besuchten die Arbeitsgemeinschaften Latein und Geschichte sowie Physik und Technik die Römerschiffe. Die Führung übernahmen die beiden Lehrer selbst.

Exkursion Museum für Antike Schiffahrt

Die Schiffe hatten jeweils ein Segel, zwei Anker, zwei Ruder und viele Ruderbänke. Anhand der Nachbauten im Maßstab 1:1 und 1:10 war gut nachvollziehbar, wie diese einmal ausgesehen hatten. Die Holzteile wurden durch große Nägel zusammengehalten, der Rumpf wurde mit einer Art Teer beschichtet, damit kein Wasser ins Schiffsinnere gelangen konnte. In einem kurzen Film wurde gezeigt, wie schnell und wendig die Patrollienboote damals waren. Auch standen Nachbauten von Spielen aus der Römerzeit zur Verfügung. Das Foto entstand am Museumseingang, da innen keine Fotos gemacht werden dürfen.



IBM wieder an der Oranienschule

Unsere E-Klassen erfuhren am Dienstag, den 01.04., im Rahmen der EWeek der IBM in je einer Doppelstunde, was Ingenieure machen und wie weit ihr Tätgikeitsfeld gestreut ist.



Die Studierenden von der Dualen Hochschule Mannheim stellten zunächst ihr Studium und dann ein Projekt vor. Der "Touchsensor mit Quiz" gestattet es, dass zwei Personen gegeneinander spielen und machte unseren SchülerInnen großen Spaß. Zum Schluß gab es auch noch eine Bauanleitung, mit der man für weniger als 40 Euro einen solchen Controller selbst basteln kann. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die interessante Veranstaltung!



Insekten im Anflug!



Das schöne Frühlingswetter hat sie angelockt: Ein Schwarm bunter Insekten besiedelt seit ein paar Tagen einen noch kahlen Baum im Schulhof.



Allesamt sind sie aus alltäglichen Plastikmaterialien wie Flaschen, Deckeln oder Obstnetzen. Als Montageplastiken mit bunten Klebebändern verbunden und phantasievoll gestaltet von der Klasse 5a. Ein gelungenes Upcycling, das vielen Betrachtern ein Lächeln entlockt.



Mündliche DELF-Prüfung



Fünf Schülerinnen der E-Phase absolvierten in der vergangenen Woche die mündliche DELF-Prüfung (Diplôme d’Études en Langue Française) Niveau B1 im Institut français in Mainz. Die schriftliche Prüfung findet am Samstag, 05.04. an der Oranienschule statt und besteht aus anspruchsvollen Aufgaben zum Hör- und Leseverstehen sowie einer Textproduktionsaufgabe. Wir wünschen weiterhin „Bonne chance et bonne réussite!“. 
Jugend im Rathaus

Nach einer etwas komplizierten Anreise wegen der zum Teil ausgefallenen Busse war die Klasse 9c mit ihrem Powi-Lehrer Herr Gozon zu Gast bei "Jugend im Rathaus".



In Gruppen besuchten wir die Kommunalpolitiker verschiedener Parteien, führten Interviews, erkundeten das Rathaus und führten eine anregende Diskussion mit der gesamten Klasse und einzelnen Politikern jeder Fraktion zu Themen, die uns interessierten (Sicherheit am warmen Damm, Fahrradwege, Stadtbahn, Ausstattung der Schule, usw.).
Lina Ehemann, 9c

Herr Gozon: Die Veranstaltung hat sich gelohnt, weil wir viel über Wiesbaden und kommunalpolitische Fragen erfahren haben - danke auch an Frau Dietrich, die die Leitung übernahm und den Tag für uns vorbereitet hat.
Überlebenskunst - Fastenzeitprojekt der Jugendkirche KANA

Im Fach Katholische Religion besuchten wir mit mehreren Kursen der Jahrgänge 8, E und Q vom 18. bis 21. März die Jugendkirche KANA. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich dort kreativ mit dem Fastenzeitprojekt in den drei Bereichen "Über-, Leben und Kunst" auseinandersetzen.



Dazu gehörte die Illumination des Kirchenraumes und die Auswahl von Musik zur biblischen Schöpfungsgeschichte. Künstlerisch betätigen konnte man sich durch Bemalen des Kirchenbodens und des eigenen Körpers mit phantasievollen Tattoos. Dabei konnte man der eigenen Lebensgeschichte und seiner Beziehung zu Gott nachspüren. Beindruckt waren wir auch von der Fotoausstellung "Jesus in Wiesbaden", die ein Relikurs der Q 2 aus unserer Schule hergestellt hatte und die jetzt in großformatigen Bildern und mit Hilfe von erklärenden Audioguides in der Jugendkirche bewundert werden konnte. Zum Schluss konnte jeder noch eine Blume im selbst gestalteten Topf als Andenken mit nach Hause nehmen.

Für die Kooperation mit der Oranienschule danken wir dem KANA-Team recht herzlich!

Gregor Weigand, Religionslehrer
Skifahrt der 7a

Anfang März war unsere Klasse 7a in Neukirchen zur Skifahrt.



Wir hatten tolles Wetter, phantastischen Schnee und geniale Skilehrer, sodass wir einen neuen Rekord aufstellten: Noch nie hatte es eine Klasse geschafft, an jedem der sechs Skitagetage vollständig Ski zu fahren – keine Verletzten und keine Kranken.Das zeigt, welchen Spaß uns die Fahrt gemacht hat.



nach oben springen



Schriftliche Abiturprüfungen absolviert

Vom 07.03. bis zum 21.03.2014 fanden die diesjährigen schriftlichen Abiturprüfungen statt. Somit ist der erste Akt im Abitur 2014 - abgesehen von den schriftlichen Nachprüfungen - hoffentlich mit gutem Erfolg für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler vollzogen und im Mai und Juni warten dann mit den Präsentationsprüfungen, bzw. dem mündlichen Abitur die abschließenden Aufgaben auf den Abiturjahrgang 2014.
PHYSIK und TECHNIK-AG im Museum Wiesbaden



Am 20.3.14 besuchten die Physik und Technik-AG die Ausstellung "Wasser ist Zukunft" im Museum Wiesbaden. Nach einer sehr anschaulichen Einführung von ca. 45 Minuten durch zwei Studierende der Hochschule Rhein-Main konnten die Schüler die fünf Wissensinseln anhand eines Fragebogens selbst erkunden. Themen waren Lebensader Fluss - Wassernutzung - Wasser und Umwelt - Wasserprobleme weltweit - Zeit zum Handeln. Die sehenswerte Ausstellung dauert noch bis 6.4.14.!
Konzert des Lithos-Trios am 14.03.2014

Am Freitag, den 14.03.14, gab das Lithos-Trio (Gabriele Stenger-Stein, Monika Schulz und Günter Schulz) um 19:30 Uhr ein Konzert in der Aula der Oranienschule. Teil des Programmes sind Lesungen von Schülerinnen aus Aufzeichnungen, die 1943-1944 im Kinderheim des KZ Theresienstadt entstanden.

Dieses Konzert ist eine Kooperationsveranstaltung der Oranienschule und dem Aktiven Museum Spiegelgasse für Deutsch-Jüdische Geschichte e.V. als Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Die Mädchen von Zimmer 28 - L410 Theresienstadt“ im Ausstellungshaus des Aktiven Museums Spiegelgasse. Sie können sich unter folgendem Link das Programm des Konzertes als PDF-Datei laden.
Treffen der Abiturklasse 13c des Jahrgangs 1977

Am Samstag, den 29. März 2014, traf sich die Abiturklasse 13c des Jahrgangs 1977 um 15:00 Uhr im Landhaus Diedert in Wiesbaden-Alt-Klarenthal.



nach oben springen



Hermann-Kaiser-Förderpreis 2014

Es wurden wieder Preisträger/innen für den Hermann-Kaiser-Förderkreis gesucht!
Für diesen vom Förderkreis der Oranienschule gestifteten Preis konnten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge, Klassen, Kurse und Schülergruppen der Oranienschule vorgeschlagen werden. Ausgezeichnet werden herausragende schulische Leistungen und/oder ein besonderes soziales Engagement.

Hermann-Kaiser-Förderpreis

Der Förderpreis ist mit einem stattlichen Preisgeld dotiert: 500€ für den ersten Preis, 300€ für den zweiten und 200€ für den dritten Preis. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Sonderpreise zu vergeben. Über die Vergabe entscheiden der Vorstand des Förderkreises und die Schulleitung. Die Vorschlagsfrist endete am 28.02.2014 und wir sind gespannt, wer die diesjährigen Preisträger sind.



nach oben springen



1. preis bei "Jugend forscht“

„Wir haben Chips genau unter die Lupe genommen. Wir wollten herausfinden, warum Chips auf Eltern keinen guten Eindruck machen, ob das richtig ist und ob das auch anders geht. Wir haben herausgefunden, wie Chips hergestellt werden und welche Zutaten in den Chips stecken.“



Talea Schneider (10), Schülerin der Oranienschule aus der 5a und Calypso Linzer (9), die die Adolf Reichwein Schule in Wiesbaden besucht, haben gemeinsam rund um das Thema Chips geforscht, experimentiert und alles genau dokumentiert. Sie verwandelten dabei die eigenen Küchen in Laboratorien, in denen Chips auf ihre Haltbarkeit geprüft, aufgekocht, verbrannt und mikroskopiert wurden. Sie stellten dabei nicht nur fest, dass Chips viel Fett enthalten, sondern dass man Chips auch selbst herstellen kann.

Talea und Calypso bewarben sich mit ihrer Arbeit bei Jugend forscht und wurden zum Regionalwettbewerb Hessen West 2014 in Wiesbaden eingeladen.



Die Jungforscherinnen stellten ihre Arbeit am 15. Februar an einem von insgesamt 39 Ständen vor. Die beiden konnten im Bereich „Schüler experimentieren – Chemie“ die Jury überzeugen und den 1. Preis erzielen. Sie dürfen nun auch an der Landesausscheidung teilnehmen.

Herzlichen Glückwunsch!
Kunst-Leistungskurs besucht die Galerie Hafemann

Der Kunst-Leistungskurs der Q2 hatte die Gelegenheit die Galerie Hafemann in der Oranienstraße zu besuchen.



Herr Hafemann führte durch die aktuelle Ausstellung, ordnete die momentan gezeigten plastischen Arbeiten der Gruppenausstellung "bodenlos" ein und berichtete über den Entstehungsprozeß der Werke und die Künstlerinnen und Künstler aus dem Programm der Galerie.



Darüber hinaus gab es noch Einblicke in das Tätigkeitsfeld des Galeristen und die Funktionsweisen des Kunstmarktes im Allgemeinen und Speziellen. Wir danken Herrn Hafemann sehr herzlich für den informativen und interessanten Vormittag!
Besuch aus Frankreich

Nachdem sieben Schülerinnen und Schüler der E-Phase im Januar eine Schulwoche in Talange bei Metz verbracht hatten, besuchten in der vergangenen Woche die französischen Austauschpartner zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Wiesbaden und die Oranienschule.



Neben der Teilnahme am Unterricht standen ein Stadtrundgang durch Wiesbaden, Fahrten nach Mainz und Frankfurt sowie ein gemeinsamer Restaurantbesuch auf dem Programm.

Wir danken für die herzliche Aufnahme in den Gastfamilien und hoffen, dass die geknüpften deutsch-französischen Kontakte bestehen bleiben!



nach oben springen



Vortrag über Higgs-teilchen am 19.02.2014

Frau Prof. Dr. Lucia Masetti hat vor den naturwissenschaftlichen Kursen der Q2 und Q4 in der Aula einen Vortrag zum Thema „Der Nobelpreis für Physik 2013: Das Higgs Teilchen“ gehalten. Sie hat dabei auf sehr verständliche Weise zunächst die Grundlagen des Atomaufbaus und das Standardmodell der Teilchenphysik erklärt.  



Das Higgs-Teilchen ist demnach für die Masse aller punktförmigen Elementarteilchen verantwortlich. Peter Higgs hat mit anderen Physikern die Existenz dieses Teilchens bereits vor über 40 Jahren vorausgesagt, doch gefunden wurde es erst 2012 am CERN Kernforschungszentrum in der Schweiz, an dem auch Prof. Dr. Masetti arbeitet. Sie hat auch die enormen Dimensionen des dortigen Teilchenbeschleunigers erklärt und mit verständlichen Vergleichen vorstellbar gemacht. Der ATLAS-Detektor, der die Teilchenkollisionen aufzeichnet, produziert beispielsweise in einem Jahr 350.000 DVDs an Daten, die nur von Hochleistungscomputern verarbeitet werden können.  

Das Higgs-Teilchen ist ein entscheidendes Puzzleteil, mit dem man heute die sichtbare Materie sehr gut versteht. Diese macht allerdings nur 5 % des Universums aus, sodass noch viel Forschungsbedarf für künftige Generationen von Wissenschaftlern vorhanden ist.  

Ein Bericht von Alexander Fink



nach oben springen



Leistungskurse Kunst auf Exkursion

LK Kunst Q2 und Q4 auf Exkursion in Kaub

Die Leistungskurse Kunst der Q2 und Q4 waren vom Freitag, den 07.02., bis zum Sonntag, den 09.02., unterwegs auf Exkursion. Ziel war die Jugendherberge in Kaub am Rhein.



Für den Q2-Kurs stand dort praktisches Arbeiten auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler machten sich Gedanken um eine mögliche gestalterische Verschönerung der Oranienschule. Der Kurs entwarf eine Vielzahl von überaus gelungenen Vorschlägen für eine Bemalung der vielen „freien“ Wandflächen im Außen- und Innenbereich unserer Schule.



Der Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q4 arbeitete währenddessen interessiert und konzentriert an theoretischen Inhalten und wiederholte an diesen drei Tagen abiturrelevante Themen, um noch ein wenig besser vorbereitet in die demnächst anstehenden schriftlichen Prüfungen zu gehen.

Daneben blieb für beide Kurse noch Zeit, um die Untiefen des Kauber Nachtlebens auszuloten und dabei festzustellen, dass es diese Untiefen nicht gibt.

Eine gelungene Wochenendfahrt, deren Wiederholung im nächsten Jahr auf jeden Fall wünschenswert ist.



nach oben springen



Schulsanis absolvieren Erste-Hilfe-kurs

An zwei Samstagen in den vergangenen Wochen haben 15 Schulsanitäter/innen an einem Erste-Hilfe-Kurs in der Schule teilgenommen. Unter den Schüler/innen, die ihre Samstage geopfert haben, waren sowohl neue Schulsanis, die bisher in der AG auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden, als auch welche, deren letzter Kurs schon zwei Jahre zurücklag und die daher eine Auffrischung brauchten.

Die Kursleiterin hat auch unsere Wünsche berücksichtigt, daher konnten wir im Rahmen des Kurses besonders intensiv den Transport von Verletzten üben.



Unser „Einsatz-Team“ ist jetzt auf 23 Schüler/innen angewachsen. Wenn ihr in der Pause medizinische Hilfe braucht, meldet Euch direkt im Saniraum (Erdgeschoss Verwaltungsbau), wo in jeder großen Pause mindestens ein Schulsani Bereitschaft hat.

Wenn Ihr selbst Schulsanis werden wollt, habt Ihr Anfang des nächsten Schuljahres wieder die Chance, Euch ausbilden zu lassen, wenn Ihr dann mindestens in der 9. Klasse seit. Anfang des Schuljahres wird es wieder ein Treffen für alle Interessierten geben – achtet auf den Aushang!

Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an schulsanitaetsdienst@oranienschule.de wenden, die Mails beantwortet Frau Haberer.

Hr/Februar 2014
Regionalentscheid Geräteturnen WK IV

Geräteturnen 2014

Die kleinen Mädchen der Klasse 5a haben sich im Regionalentscheid Wettkampf IV in Taunausstein-Hahn unter den Vereinsmannschaften wacker geschlagen. Es war ein heißes Rennen um die Platzierungen. Obwohl sie die kleinsten und jüngsten waren, konnten sie dank ihrer persönlichen Bestleistungen den Anschluss gut halten. Dramatisch waren die Mannschaftskämpfe – da konnte nur der gute Teamgeist vorantreiben.

Geräteturnen 2014

Adalela Drustinac, Lara Emmermann, Leonie Derstoff konnten Marie Krull noch mit ins Boot ziehen, sodass, Dank Lara-Marie Bienieks hervorragender Einzelleistungen, ein beachtenswerter 3. Platz erreicht wurde. Unter den Augen der mitgereisten Eltern und durch die Unterstützung des neuen Trainers Amon Lanz kann die Oranienschule endlich wieder im Geräteturnen auf Erfolge zurücklicken. Viel Erfolg für die weitere Arbeit bis zum nächsten Jahr!!!.
Regionalentscheid Geräteturnen



Endlich hat es mal wieder eine Mannschaft im Geräteturnen bei Jugend trainiert für Olympia gegeben. Die Mädchen des Wettkampfes III erreichten auf dem Regionalentscheid in Taunusstein-Hahn am 04.02.2014 den 6. Platz.



Mannschaft: Milia Pasker, Lucie Nowak, Emely Olszak, Sophia van Echten, Allegra Baumanns und mit den besten Leistungen Zoe Eißler. Riccarda Pilz hat die Mannschaft hervorragend betreut.



nach oben springen



Klausurenplan 2. HalbjahR 2013/2014

Der Klausurenplan für die Q2 und Q4 (Stand 31.01.2014) kann unter folgendem Link als PDF-Datei heruntergeladen werden: Kursarbeitsplan für das 2. Halbjahr 2013/2014.



nach oben springen



Oranienschule in der Hessenschau



Für einen Beitrag der Hessenschau drehte ein Team des Hessischen Rundfunks in der Oranienschule. Inhaltlich ging es dabei um die Rückkehr der überwiegenden Zahl der hessischen Gymnasien zu G9.

Hessenschau Januar 2014

Sehen Sie den ca. dreiminütigen Beitrag vom 30.01.2014 unter folgendem Link auf der Website des Hessischen Rundfunks. Der Link öffnet ein neues Browserfenster.



nach oben springen



Q1 BEIM TAG DER OFFENEN TÜR DER Uni MAINZ

Am 30.1.2014 waren unsere SchülerInnen auf dem Campus der Johannes Gutenberg Universität unterwegs. Sie besuchten Informationsveranstaltungen und planmäßige Lehrveranstaltungen. Neben den Professoren und Dozenten standen auch die studentischen Vertreter, die Fachschaften, zu Gesprächen bereit.



Beim breiten Fächerkanon der JGU - alles außer Ingenieurwissenschaften - war für jeden etwas dabei. Auch über Studienfinanzierung oder Auslandssemester konnte man sich informieren. Das Foto zeigt einige unserer SchülerInnen am ReWi-Gebäude.



nach oben springen



Den Farben auf der Spur

Am 28. und 29. Januar begaben sich die Klassen 5c und 5d im Rahmen ihres Kunstunterrichtes in der Ausstellung „Die Ästhetik der Natur“ des Museums Wiesbadens auf die Suche nach den Farben der Natur.

Exkursion der 5c und 5d ins Museum Wiesbaden

Dort erfuhren sie nicht nur, aus welchen Naturmaterialien Farben hergestellt werden, sondern auch, dass die farbigen Felle, Federn oder Schuppen der Tiere ihrer Tarnung, der Abschreckung von Fressfeinden, der Abkühlung oder dem Aufwärmen des eigenen Körpers oder einer positiven Wirkung auf die begehrten Weibchen dienen.

Exkursion der 5c und 5d ins Museum Wiesbaden

Zahlreiche Farben und Formen setzten die Schülerinnen und Schüler schließlich malerisch um und hielten ihre schönsten Eindrücke in einer Vielzahl farbenfroher Bilder fest. Von dieser kreativen Atmosphäre ließen sich auch ihre Lehrer inspirieren …
Handballer zeigen tolle Leistung

Stadtentscheid Handball Jahrgang 6

Die jüngsten Handballer der Oranienschule waren im Stadtentscheid sehr erfolgreich. Sie gewannen alle Gruppenspiele und auch das Halbfinale gegen die Gutenberschule. Erst im Endspiel ließen die Kräfte nach und die Mannschaft vom Gymnasium Mosbacherberg gewann mit 15:11. Mit tollem Einsatz und viel Spielverständnis bewiesen unsere 10 Handballer aus dem Jahrgang 6, dass sie zu den Besten in Wiesbaden gehören.



nach oben springen



Erfolgreiche Gürtelprüfung der Ju-Jutsu-AG

Am Dienstag, den 28.01.2014 beendeten die fleißigsten Trainierenden der Ju-Jutsu-AG das Halbjahr mit ihrer ersten Gürtelprüfung.

Ju-Jutsu-AG Gürtelprüfung

Trotz großer Aufregung bewiesen die jungen Sportler ihrem Prüfer und erfahrenen Ju-Jutsuka Robin Scheid (TuS Dotzheim e.V.) ihr Können. Ob effektive Deckungshaltung, selbstbewusster Stimmeinsatz, Fall-, Wurf- oder Hebeltechniken, die jungen Oranier zeigten, dass sie schon lange keine blutigen Anfänger mehr sind!

So konnten sie schließlich ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nehmen und dürfen von nun an den weiß-gelben Gürtel tragen. Herzlichen Glückwunsch!
Zeitzeugengespräch mit Renate Höppner

Am Freitag, dem 24. Januar 2014, hatten die Schülerinnen und Schüler der Q3 die Möglichkeit in einem Gespräch mit einer Zeitzeugin einen Einblick in die letzten Jahre der DDR zu bekommen.



Zunächst wurde der Film „Der Turm“ gezeigt, um in die Thematik einzusteigen. Im Gespräch mit der Zeitzeugin Renate Höppner, der Frau des ersten frei gewählten stellvertretenden Staatsoberhauptes der DDR und späteren Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner, wurde den Schülern durch ihre Erfahrungen deutlich gemacht, wie nahe der Film der alltäglichen Realität in der DDR kam.

Zusätzlich las sie aus dem Buch ihres Mannes „Wunder muss man ausprobieren“ vor, in welchem er über seine Erfahrungen in der DDR und während des Wiedervereinigungsprozesses schreibt. Besonders interessant waren für die Schülerinnen und Schüler die Schilderungen aus dem Alltag. So erzählte Renate Höppner z. B., dass ihr Mann kurz nach ihrer Hochzeit zur Volksarmee einberufen wurde und erst nach etwa einem Vierteljahr für ein Wochenende nach Hause durfte. In der Zwischenzeit konnten sich beide immer nur für ein paar Stunden in einem Besucherraum treffen. Auch der Umgang mit dem Überwachungsapparat der Stasi weckte das Interesse der Schüler.

„Sie hat ihre eigenen Erfahrungen sehr überzeugend dargestellt, sodass wir uns gut in die Zeit einfinden konnten. Neben den schlechten Seiten des DDR-Regimes hat sie auch Positives, z. B. aus dem kulturellen Bereich, geschildert. Das bekommt man selten zu hören und war genauso interessant“, sagte eine Schülerin danach.

Für die Schüler der Q3 und ihre Lehrer im Fach Geschichte war es wieder ein sehr spannendes und nahegehendes Zeitzeugengespräch.

Text: Paula Schermuly/Linde Spessert
MoscheeBesuch der Jahrgangsstufe 7

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Islam“ besuchten die Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionskurses der Klassenstufe 7 die Omar Ibnnulkhatab Moschee in Biebrich.



Die Führung übernahm der Vorsitzende der Gemeinde, Herr Lamkadmi. Im Gespräch mit Herrn Lamkadmi erfuhr die Gruppe viele interessante Details über die islamische Glaubenspraxis und die Angebote der Gemeinde. Die Schülerinnen und Schüler endeckten auf diese Weise die Moschee als einen Ort des aktiven islamischen Lebens in Wiesbaden.  

Wir bedanken uns herzlich für die entgegengebrachte Gastfreundschaft!
Informationsveranstaltung Oberstufe am 29.01.2014

Am Mittwoch, den 29.01.2014, fand in der Aula der Oranienschule ein Informationsabend für Eltern von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 und E zur Oberstufe statt. Anschließend wurden klassenweise Elternabende abgehalten, u. a. zum Thema Berlinfahrt.



nach oben springen



Informationsabend für Grundschuleltern am 22.01.2014

Am Mittwoch, den 22.01.2014, fand in der Aula der Oranienschule ein Informationsabend für die Eltern von Grundschulkindern statt.

Wir informierten über unser Programm und unsere Unterrichtskonzepte, über Projekte und Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Schule und bedanken uns an dieser Stelle für das rege Interesse unserer Gäste an diesem Infoabend.
2. Fremdsprache ab Klasse 6

Die Gesamtkonferenz der Oranienschule entschied sich am 15.01. mehrheitlich für den Beginn der 2. Fremdsprache (Latein - Französich) in Klasse 6 und beschloss eine auf diese Entscheidung abgestimmte Stundentafel. Die Schulkonferenz muss dieser Regelung auf ihrer nächsten Sitzung noch zustimmen.

Zudem wurde in der Gesamtkonferenz einstimmig beschlossen, dass der musikalische Schwerpunkt beibehalten werden soll.


nach oben springen



Austausch mit dem Lycée Technique Gustave Eiffel

Wir, sieben Schülerinnen und Schüler der E-Phase, verbrachten die BOS-Woche in einem französischen Internat in Talange (bei Metz). Da es ein technisches Lycée ist, werden Schule und Internat hauptsächlich von Jungen besucht.



Während unseres Aufenthalts konnten wir nicht nur das Leben in einem Internat kennenlernen, sondern verbesserten auch unsere Französischkenntnisse. Morgens besuchten wir mit unseren „corres“ den Unterricht und erhielten so einen Einblick in den französischen Schulalltag und den berufsorientierten Unterricht. Nach dem Mittagessen unternahmen wir Aktivitäten und interessante Besichtigungen.

Wir waren im kleinen Centre Pompidou, machten einen Rundgang durch die Stadt Metz (wo wir uns typisch französische Macarons kauften) und besichtigten ein stillgelegtes Bergwerk in Neufchef.

Während eines Bowlingnachmittags konnten wir unsere französischen Freunde noch näher kennen lernen. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit unseren „corres“ in Wiesbaden!

Anna, Jana H., Jana S., Laura, Tamina, Carina, Jan (E-Phase)
Schnupperstudium "Geographie" im Rahmen der Berufsorientierungswoche

Elf Schülerinnen und Schüler der E-Phase besuchten nach der Begrüßung durch Frau Lind in einem Seminarraum im Neubau der Physikalischen Chemie vom Fachbereich 09 und ihre drei Betreuerinnen eine Vorlesung über Wirtschaft im großen Hörsaal N1.

Im Laufe der Woche stehen Vorlesungen, Seminare und Übungen in den Fächern Bodenkunde, Globalisierung, Kartographie, Statistik und Wirtschaftsgeographie auf dem Stundenplan. Außerdem erfolgen ein Campusrundgang, ein Besuch bei der studentischen Fachschaft, in der Unibibliothek und mehrere in der Mensa. Gerne beantworten die Betreuerinnen, die die ganze Zeit dabei sind, alle Fragen rund ums Studium, zu dem auch Finanzierung und Wohnungssuche gehören.



Das Foto zeigt unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Uni-Team bei der Begrüßung in der Nähe der Mensa.
BErufsorientierungsseminar 2014

In der Schulwoche vom 20. Januar bis 24. Januar fand das diesjährige Berufsorientierungsseminar der E-Phase statt.

Dieses schon traditionelle Element der Berufsorientierung ermöglicht Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Unterrichtswoche die Teilnahme am Arbeitsalltag eines Berufsfeldes ihrer Wahl. Die viertägige Hospitationszeit wurde am 20.01. mit einem Bewerbertraining eingeläutet. In den Räumen unserer Kooperationsunternehmen R&V-Versicherungen, TNT, Naspa sowie der Agentur für Arbeit wurden intensive Bewerbertrainings durchgeführt.

Von der Bewerbungsmappe bis hin zum finalen Vorstellungsgespräch reichte die Tagesordnung, garniert mit vielen hilfreichen Tipps und Übungen von Ausbildern und Mitarbeitern der jeweiligen Personalabteilung.

Nun schon im zweiten Jahr erhielten einige unserer Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Tätigkeitsbereich des geographischen Institutes der Uni Mainz. Forschung und Lehrbetrieb, aber auch der ganz normale Uni-Alltag standen auf dem Programm.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Kooperationspartnern für die interessanten und informativen Veranstaltungen.
BESUCH DER EXPERIMINTA IN FRANKFURT

Am 20.1.14 fuhren die beiden Klassen 8a und 8c mit ihren Physik- und Klassenlehrern nach Frankfurt zur Experiminta. Hier werden die Experimentierstationen verschiedenen Themenkreisen zugeordnet. Jede Schülergruppe wird über je einen Themenkreis im Unterricht berichten, soll sich aber möglichst viele Exponate anschauen und mit diesen experimentieren.



Zum Thema "Bewegung" gibt es Rollbahnen, ein Kugelspiel, einen Drehstuhl; zur "Kraft" gehören große Flaschenzüge, der Ruderer und das Fakirbrett. Bei "Energie und Umwelt" stehen eine Wärmebildkamera, ein Gocart und Sonnenkollektoren zur Verfügung. Ein kleiner Tornado gehört genauso zu "Wind und Wetter" wie verschiedene Gegenstände im Luftstrom und Windräder. Das Chaospendel, die Riesenspiralfeder und ein Pendeltisch sind Vertreter von "Schwingungen und Wellen". Hinter "Abstrakt und konkret" verbergen sich ein Glücksspielautomat, der kein Geld will, eine Riesenseifenhaut und das Galtonbrett. Um geometrische Körper, eine begehbare Brücke und eine Leonardobrücke geht es bei "Passt oder passt nicht". Das begehbare Auge, Zerrspiegel und ein Riesenlöffel sind Exponate aus der "Optik". Außerdem gibt es noch "Informatik begreifen" und eine Chemieausstellung.

Nach gut drei Stunden Aufenthalt, in denen es niemandem langweilig wurde, fuhren wir mit Straßenbahn und Regionalexpress nach Hause.



nach oben springen



Schulsieger im MAthematik-Wettbewerb



Dr. Ackva hat heute den Schulsiegern im Mathematikwettbewerb der 8. Klassen die Urkunden überreicht. Wir gratulieren herzlich! Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.n.r.): Sophie Arnold (8a), Sarah Horvat, Alissa Baumann, Björn Grothe (alle 8b) und Schulleiter Herr Dr. Ackva.

Die Schulsieger werden die Oranienschule in der 2. Runde des Wettbewerbs am 6. März vertreten. Wir wünschen jetzt schon viel Erfolg in der nächsten Runde!



nach oben springen



Vororchester in hr1

Vororchester

HR1-Radio hat dazu aufgerufen, Bilder zu schicken, wo man sich am 11.12.13 um 14.15 und 16 Sekunden befindet. Das haben wir uns nicht zweimal sagen lassen und ein Foto geschossen. Am kommenden Morgen wurden wir sogar im Radio erwähnt, was uns natürlich freute angesichts tausender Fotos, die die Redaktion sichten musste.



nach oben springen



Einweihung der renovierten Cafeteria

Ein markerschütterndes, rhythmisches Dröhnen ließ am Freitag, dem 06. Dezember um Punkt 13:00 Uhr die Wände unserer kleinen Cafeteria erbeben. Mit dem Takt der Trommelschläge eines Trommlerquartetts (Fabian Bug, Emanuel Mateus, Tassilo Velten und Hans-Günter Rheingans) begann die kleine Einweihungsfeier der Schulmensa unserer Oranienschule. Der anerkennende Applaus zeugte davon, dass es ein gelungener Auftakt war.

Cafeteria 2013

Unsere Schülerinnen und Schüler haben viel geleistet und es schlussendlich geschafft, dass der kleine, bisher ungemütliche Raum der Cafeteria zu einem Ort geworden ist, der zum Verweilen einlädt, an dem man sich einfach wohl fühlen kann.

Der Deutsch-Grundkurs Q3 von Frau Kabus hat zusammen mit Schülern der Klasse 7b alle Wände der Cafeteria gestrichen. Auf diesem neuen Untergrund konnten mit Unterstützung des Förderkreises die beeindruckenden Food-Art-Bilder des Kunst-Leistungskurses (Q3) von Frau Berlinger-Odemer aufgehängt werden, die bereits in der Projektwoche des vergangenen Schuljahres entstanden sind.



Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen haben innerhalb eines Wettbewerbs eine Vielzahl von kreativen Namen für die Cafeteria erdacht und eingereicht. Eine Jury aus Mitgliedern der Lehrerschaft und der Schülervertretung wählte einen Vorschlag von Marc Weber (6b) aus. Mit LBO (Lunch-Box Oranienschule) hat er einen sehr treffenden und einprägsamen Namen gefunden, der sich hoffentlich bald in der Schule etablieren wird. Herr Rothschild von El Tucano (unser Schulcaterer) stiftete hierfür einen Buchgutschein, den er im Rahmen der Feierlichkeit an Marc überreichte.

Zuvor sprachen Stadträtin Rose-Lore Scholz und Schulleiter Dr. Joachim Ackva allen Beteiligten ihren Dank und ihre große Bewunderung für die sehenswerte Arbeit aus. Sie wünschen sich für die Zukunft der Oranienschule, dass die neue Gestaltung des Raumes zu einer besseren Akzeptanz der Mensa beitragen wird.

Im inoffiziellen Teil der Feier blieb allen Schülern, Lehrern und Gästen noch ein wenig Zeit, sich bei Getränken und kleinen Snacks von El Tucano sowie adventlichen Knabbereien zu unterhalten.

Christoph Roßbach, Mensabeauftragter


Lesen Sie ergänzend zu dieser Meldung auch einen Bericht aus dem Wiesbadener Kurier vom 07.12.. Der Link öffnet ein neues Browserfenster.

Unter dem folgenden Link können Sie eine kleine Fotogalerie der Einweihungsfeier sehen. Auch hier öffnet der Link ein neues Fenster.



nach oben springen



Schulentscheid im Vorlesewettbewerb

Sie alle waren bereits Siegerinnen und Sieger in ihren 6. Klassen, als sie im „Roten Salon“ zum Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs antraten: Maja Baumann, Monika Fuchs, Malik Lorenz Hennecke, Antonia Koßmagk, Haluk Öngören, Liam Peter, Anna Rosenstock und Sina Silbereisen.



Ein Fest für Ohren und Hirn, abwechslungsreich und unterhaltsam - so soll Vorlesen sein und diese Erwartung wurde voll erfüllt. In der ersten Runde, in der die Kandidaten aus selbst gewählten Büchern lasen, gab es für Jury und Publikum Lustiges zu hören, z. B. Isabel Abedis „Lola macht Schlagzeilen“, aber auch Spannendes. So ging es nach Rom zu den „Dieben von Ostia“ und ins „Reich der Finsternis“, „Harry Potter“ war natürlich vertreten, aber ebenso mit „Tom Sawyer“ von Mark Twain ein echter Klassiker der Jugendliteratur.

Es wurde eine schwierige Entscheidung und nicht nur die beiden Schülerinnen in der Jury, Marieke Gehres und Kara Kolb, zeigten sich beeindruckt von der Qualität der Darbietungen.

Die zweite Runde, gelesen wurde aus „Potilla“, einem weniger bekannten Werk von Cornelia Funke, brachte dann die Entscheidung: Haluk Öngören konnte mit seiner Lesung alle überzeugen, nachdem er schon in der ersten Runde mit „Peter und die Sternenfänger“ von Dave Barry und Ridley Pearson eine tolle Leistung gezeigt hatte.



Am Freitag, den 06.12.2013 überreichte Herr Dr. Ackva dem stolzen Sieger des Vorlesewettbewerbs die Urkunde im Deutschunterricht. Frau Granulo-Boysen, die Deutschlehrerin, und die Mitschüler von Haluk gratulieren ihm zum Schulsieg und drücken ihm die Daumen für den Stadtentscheid!



nach oben springen



Tag DER OFFENEN TÜr am Samstag, den 23.11.2013

Am Samstag, den 23.11.2013, lud die Oranienschule von 10 bis 13 Uhr wieder zum Tag der offenen Tür ein. Unsere Gäste erwartete ein vielfältiges Programm.

Geboten wurden unter anderem ...
• Probeunterricht
• Vorstellung des umfangreichen Nachmittagsbetreuungsangebots
• naturwissenschaftliche Experimente zum Mitmachen
• Wissenswertes zum neuen Fach Naturwissenschaften
• Infos über den Schwerpunkt Musik
• Theater- und Musikvorführungen
• Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht
• Sport in der Turnhalle
• Vorstellung von Unterrichtsprojekten
• Präsentation der iPad-Klasse
• Informationen zum Schulprogramm
• Schulführungen
• Vorstellung von Elternbeirat, Förderkreis und SV
• Infos über Sprachen und Austauschmöglichkeiten
... und vieles mehr!

Tag der offenen Tür 2013

Wir danken allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, dem Schulelternbeirat, dem Förderkreis, den Mitarbeitern der Oranienschule und dem gesamten Kollegium für ihren Beitrag zu diesem gelungenen Tag. Ein besonderer Dank gilt der Baumschule Schneider für den Blumenschmuck.



Vor allem danken wir allen Gästen für ihr überaus reges Interesse und hoffen, wir konnten einen lebendigen Einblick in das Unterrichten und die gute Atmosphäre an unserer Schule vermitteln.

Sie können unter folgendem Link eine Fotogalerie mit Impressionen vom Tag der offenen Tür 2013 betrachten. Der Link öffnet ein neues Fenster.



nach oben springen



Oranienschule Aktuell online

Aus aktuellem Anlass gibt es eine neue Ausgabe von "Oranienschule aktuell", die sich u. a. mit der Entscheidung unserer Schule für G9 befasst.

Unter dem nachfolgenden Link können Sie sich die aktuellen Infos der Schulleitung herunterladen: Oranienschule aktuell - November 2013. Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.



nach oben springen



Oranienschule Entscheidet sich für g9

Als erstes Wiesbadener Gymnasium hat sich die Oranienschule durch den Mehrheitsbeschluss aller mit dieser Frage befassten Gremien der Schule (Gesamtkonferenz der Lehrer, Schulkonferenz, Schulelternbeirat und Schülerrat) für den Wechsel zu G9 ab dem Schuljahr 2014/2015 entschieden, so dass für alle Kinder, die im kommenden Schuljahr in unsere 5. Klassen aufgenommen werden, die Schulzeit wieder neun Jahre betragen wird.

Wir haben uns nach einer langen, intensiven und offen geführten Diskussion damit für eine Entschleunigung im Bildungs- und Entwicklungsprozess entschieden, um den Kindern und Jugendlichen mehr Raum zur Entwicklung und Vertiefung eigener Stärken und Neigungen zu geben.

Wir sind uns als Oranienschule dabei bewusst, dass es nicht um eine simple Wiedereinführung alter G9-Strukturen geht, sondern dass wir ein neues Konzept für G9 umsetzen wollen, das zum einen die damit verbundenen Chancen zur Vertiefung und Profilierung nutzt und zum anderen positive Elemente von G8 bewahrt, z. B. das breite Ganztagsangebot an der Oranienschule.
Weihnachtsgottesdienst der Jahrgangsstufe 5

Am Montag, dem 16.12.2013, fand in der Ringkirche, Kaiser-Friedrich-Ring 7, ab 11:45 Uhr der Ökumenische Weihnachtsgottesdienst der evangelischen und katholischen Religionsgruppen der Klassenstufe 5 statt.

Dazu hatten die Religionslehrerin Frau Clarysse und die Religionslehrer Herr Weigand und Herr Zillinger mit ihren Gruppen Texte, Lieder, Fürbitten und ein Hirtenspiel vorbereitet. Eltern und Großeltern waren auch herzlich eingeladen!

G. Weigand
Offenes OHR

... ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der Oranienschule Wiesbaden.

Beratung und Begleitung in Lebensfragen

montags, donnerstags und freitags: 2. Pause
und nach Vereinbarung

im Hauptgebäude 2. Stock, links Lehrerruheraum/Beratungszimmer

E-Mail: offenes-ohr@oranienschule.de

Logo Offenes Ohr

Manchmal stellst du dir oder anderen Fragen, aber keiner hört so richtig zu:
Nehmen mich meine Mitschüler überhaupt so wahr, wie ich bin?
Warum merkt mein Lehrer nicht, wie es mir eigentlich geht?
Warum lästern die anderen über mich (im Internet)?
Meine Eltern verstehen mich nicht, warum?
Ich bin verliebt – was nun?
Die anderen rauchen, nehmen Drogen, soll ich das auch?
Meine Oma ist gestorben, ich bin traurig - mit wem kann ich darüber reden?
Warum hatte ich gestern einen Konflikt mit einem Familienangehörigen?
Meine Eltern wollen sich trennen, wo soll ich hin?
Warum bin ich nur ein Mittelklasseschüler?
Warum werden meine Geschwister besser behandelt als ich?
Ich bin so happy! Wem kann ich das mitteilen?
Ich möchte nur einmal mit jemand reden (über Gott und die Welt)

Wenn Du solche, ähnliche oder auch andere Fragen hast - wenn Du möchtest, dass jemand Dir aufmerksam zuhört und mit Dir redet, ohne dies anderen weiterzusagen, also ganz anonym, dann komm zum Offenen OHR!

Gregor Weigand, Religionslehrer



nach oben springen



MEthodentage für die E-Phase

Mit Schwung in die Oberstufe

Die Schülerinnen und Schüler der E-Phase nahmen in diesem Jahr erstmals an Methodentagen teil. Dieses neue Projekt gleich zu Beginn des Schuljahres nimmt die Unsicherheiten der Schüler und Schülerinnen bezüglich der Anforderungen in der Sekundarstufe II ernst und bietet vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und Übens.

Innerhalb dieses zweitägigen Programms besuchte die E-Phase vier verschiedene Module:
Modul 1: Besuch der Hessischen Landesbibliothek/Literaturrecherche
Modul 2: Umgang mit Tabellen und Statistiken
Modul 3: Umgang mit Sachtexten
Modul 4: Informationen zur gymnasialen Oberstufe und Selbstreflexion



Mithilfe dieser Module wird den Schülerinnen und Schülern der Einstieg in die gymnasiale Oberstufe erleichtert, da hier wesentliche für die Oberstufe erforderlichen Kompetenzen vermittelt bzw. vertieft werden. Darüber hinaus konzentrierte sich das Modul 4 einerseits auf die intensive Besprechung der Oberstufenverordnung sowie auf den selbstverantwortlichen Umgang mit dieser.



Hinter den Klassen, aber auch den beteiligten Lehrkräften liegen zwei sehr intensive Arbeitstage. Die Nachbesprechungen der Klassenleiter zeigen, dass die vier Module jedem Schüler und jeder Schülerin je nach eigener Befähigung und eigenem Kenntnisstand persönliche Lernerfahrungen ermöglichten – ganz im Sinne individuellen Lernens an der Oranienschule.

Den Kolleginnen, die ebenfalls neue Lehrerfahrung sammeln konnten, ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit!



nach oben springen



Erläuterungen Der Schulleitung zum Pädagogischen NAchmittagsangebot

Liebe Eltern,

auf Wunsch sehr vieler Eltern haben wir unser Nachmittagsangebot in diesem Schuljahr deutlich erweitert und teilweise verändert. Dies führt immer wieder zu Rückfragen, die ich gerne beantworte.

Muss mein Kind am Nachmittagsangebot teilnehmen?
Nein, die Teilnahme ist freiwillig. Die vorgeschriebenen 5 Stunden Wahlunterricht (WU) bis zum Ende der Klasse 9 können durch IKG und WU in 8 und 9 abgedeckt werden. Dieses Angebot ist kostenfrei. Wir freuen uns natürlich, wenn viele das AG-Angebot wahrnehmen.

Werden die AG-Stunden auf die WU-Verpflichtung (5 Stunden bis Klasse 9) angerechnet?
Ja. Dabei ist zu beachten, dass die Schulkonferenz am 5.12.2012 beschlossen hat, dass alle Schüler in der 8. Klasse am WU-Unterricht teilnehmen. Wenn sie am Ende der 8 dem Klassenlehrer mit IKG, AGs und WU insgesamt 5 Jahresstunden nachweisen, dann ist der WU in der 9 freiwillig (aber willkommen). Auch der Besuch der Streicherklasse wird mit 2 Stunden angerechnet.

Sind alle AGs kostenpflichtig?
Eine Ausnahme ist das musikalische Angebot der Schule (Chor, Ensembles). Dieser Schwerpunkt bleibt kostenfrei – Anmeldung erfolgt über die Musiklehrer. Bei allen anderen AGs und Lernzeitangeboten müssen wir eine geringe Gebühr von 20 € im Halbjahr pro Nachmittag erheben. Damit finanzieren wir zusätzliche Materialien, externe Kräfte und Vertretungen. Dieser Kostenbeitrag ist auch zu leisten, wenn im Anschluss an Musik-AGs die Hausaufgabenbetreuung in Anspruch genommen wird.

Muss mein Kind an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen, wenn es in eine AG geht?
Da die Hausaufgabenbetreuung in der Regel von 14.00 bis 14.30 Uhr stattfindet und die AG von 14.30 bis 16.00 Uhr gilt eine Anmeldung für die AG zugleich auch als Anmeldung für die Hausaufgabenbetreuung. Bei den Sportangeboten schließt die Hausaufgabenzeit an die AG an (wegen der Hallenbelegung). Hier können Sie Ihr Kind durch eine schriftliche Erklärung von der Aufgabenbetreuung befreien. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus Gründen der Kalkulation auch hier die Pauschalgebühr erheben.

An wie vielen Angeboten darf mein Kind teilnehmen?
Sofern es die Kapazitäten zulassen, ist eine Teilnahme an bis zu 4 Angeboten (Montag bis Donnerstag) möglich.

Dr. Joachim Ackva
Schulleiter



nach oben springen



Neues Fach NAwi an der Oranienschule

Im neuen Schuljahr 2013/14 führen wir in allen 5. Klassen NaWi (Naturwissenschaften) als neues Unterrichtsfach ein.

Anknüpfend an den Sachkundeunterricht der Grundschule wird das entdeckende Lernen in den Mittelpunkt gestellt. Hierbei sollen Phänomene ganzheitlich bearbeitet werden, also so, wie wir ihnen auch in der Natur begegnen.

Für diesen fächerverbindenden Unterricht aus Physik, Chemie und Biologie stehen pro Woche drei, statt bisher nur zwei, Stunden zur Verfügung. Eine dieser Stunden wird von zwei Lehrkräften gestaltet, um die Schüler/innen differenziert fordern und fördern zu können. Damit wird der naturwissenschaftliche Unterricht aufgewertet und zum Hauptfach.

Wichtigstes Ziel ist hierbei, die Freude der Schüler/innen am eigenen Entdecken und Erforschen zu nutzen und zu fördern. Es wird daher mehr Zeit für selbstständiges Arbeiten und Experimentieren zur Verfügung gestellt.

Mit der Einführung dieses neuen Lernbereiches werden die äußeren Bedingungen geschaffen, aktuelle Erkenntnisse der Lernpsychologie, Pädagogik und Didaktik in der Unterrichtsgestaltung umsetzen zu können.



nach oben springen



Amt für soziale Arbeit unterstützt Schülerinnen und Schüler

Allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten von Schulen (wie z. B. Ausflüge, Klassenfahrten, Lernförderung oder das Schul-Mittagessen) zu ermöglichen, ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen.

Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen diese Angebote wahrnehmen können, die teilweise mit nicht unerheblichen Kosten verbundenen sind, erhalten diese durch die Stadt Wiesbaden, vertreten durch das Amt für Soziale Arbeit, eine Unterstützung. Der Anspruch auf Leistungen umfasst dabei auch in gewissem Umfang die Anschaffung von Schulbedarf, z. B. von Schultaschen oder Sportzeug. Darüber hinaus werden außerschulische Aktivitäten in Vereinen aus dem Bereich Kultur, Sport und Freizeit gefördert.

Das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden hat eine Broschüre herausgebracht, die darüber informiert, wer Ansprüche auf Leistungen hat, welche Leistungen im einzelnen erbracht werden und wo man diese Leistungen beantragen kann. Diese Broschüre können Sie sich unter folgendem Link als PDF-Datei herunterladen.
Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht

Es sind einige neue Bildgalerien mit Beispielen aus dem Kunstunterricht des letzten Schuljahres abrufbar.

Unter folgendem Link gelangen Sie direkt zur Auswahlseite: Bildergalerien Schülerarbeiten.


Thema Cyber-Mobbing

Wie in der Presse mehrfach berichtet wurde, nimmt das „Cyber-Mobbing“ beängstigende Ausmaße und Formen an. Die Schule hat ihre notwendige Informations- und Beratungspflicht ernstgenommen und verschiedene Veranstaltungen geplant und bereits durchgeführt. Am 8. Februar fand ein Informationsabend für die Eltern der Klassen 6 und 7 statt, der leider nur schwach besucht wurde.

Wussten Sie
- dass 75% aller Schüler online gehen?
- dass 6 von 10 Schülern in sozialen Netzwerken aktiv sind?
- dass 80% aller Nutzer im internet ausgekundschaftet werden?
- dass soziale Netzwerke ein „Paradies“ für Pädophile sind?
- dass 80% Ihrer Kinder angeben, dass die Eltern keine Ahnung haben,
- was im Netz passiert?
- dass Mobbing im Internet den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt?
- dass Anonymität nie gewährleistet ist?
- dass das internet nicht vergisst?

Ohne Sie als Eltern lassen sich die Probleme im Umgang mit dem Internet nicht lösen. Deshalb scheuen Sie sich nicht, im Falle der Betroffenheit Anzeige zu erstatten. Wir haben am 13.4. einen Aktionstag für die 7. und 8. Klassen zur Mediennutzung in Zusammenarbeit mit dem Suchthilfzentrum Wiesbaden durchgeführt. Sie als Eltern sind für einen Elternabend zu dieser Thematik am 02.05. um 19.30 Uhr herzlich in die Aula eingeladen.

Beachten Sie hierzu bitte auch de folgende Meldung, sowei die Hinweise und Links unter dem Punkt Gefahren neuer Medien. Unter folgendem Link können Sie sich einen Flyer des Landeselternbeirates Hessen zum Thema Jugendmedienschutz im Internet als PDF-Datei herunterladen.



nach oben springen



Beratung für Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen

Es gibt an der Oranienschule ein Team von Beratungslehrer-/innen, die sich um Anliegen der Schülerinnen und Schüler kümmern wollen. Wir wollen in Konfliktsituationen oder bei Problemen wie z. B. Mobbing sofort reagieren und Ansprechpartner-/innen für betroffene Schülerinnen und Schüler sein. Natürlich könnt ihr - wie bisher auch - zuerst mit Euren Klassen- oder Fachlehrern reden.

Ihr habt auch die Möglichkeit schriftlich mit uns Kontakt aufzunehmen, entweder per E-Mail (die Adresse lautet: beratungsteam@oranienschule.de) oder über den Briefkasten vor dem SV-Raum. Wir behandeln Euer Anliegen vertraulich. Direkter Ansprechpartner ist Herr Gozon.

Zu Herrn Weigand (Schulseelsorge) könnt Ihr ebenfalls jederzeit mit Euren Problemen kommen (Siehe auch "Offenes OHR").



nach oben springen



Ehemaligen-Liste

Es besteht nun wieder die Möglichkeit, dass sich Ehemalige der Oranienschule in eine Kontakt-Liste eintragen können.

Zu Informationen über Eintrag und Ansicht der Liste, klicken Sie bitte auf folgenden Link.



nach oben springen



Unser Sponsor

Die Homepage wird auch im Jahr 2014 vom Förderkreis der Oranienschule e.V. finanziert. Wir bedanken uns für die Unterstützung!



nach oben springen



Die Verlinkung auf Zeitungsartikel erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG sowie der Wiesbadener Kurier Verlag und Druckerei GmbH & Co .KG



nach oben springen










Termine im April und im Mai



April 2014
24.03.-04.04. • Praktikum KL. 9
Di., 01.04. • IBM E-Week - Klasse E
07.04.-11.04. • Kurswahl E
Di., 08.04. • Sitzung SEB
Do., 10.04. • Fahrt zur Hannovermesse mit einigen SchülerInnen der Q2
Fr.., 11.04. • nach der 6. Std. Ferien
14.04.-26.04. • Osterferien
27.04.-04.05. • Austausch Vilnius in Wiesbaden
28.04.-02.05. • Noteneingabe Q4




Mai 2014
27.04.-04.05. • Austausch Vilnius in Wiesbaden
28.04.-02.05. • Noteneingabe Q4
Do., 01.05. • Maifeiertag
08.05.-15.05. • Austausch OS in Paris
12.05.-16.05. • Musikfreizeit Oberwesel
Fr.., 16.05. • Unterrichtsende Q4
Fr.., 16.05. • Mahntermin/Termin freiw. Wiederholung
Fr.., 16.05. • allg. Notenerfassung
19.05.-21.05. • Abitur: Präsentation BLL
Do., 29.05. • Christi Himmelfahrt
Fr., 30.05. • bwgl. Ferientag




Die Oranienschule im Überblick

Die Oranienschule hat überblicksartig in einem Info-Flyer die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. Sie können sich den Flyer als PDF-Datei (Größe: ca. 1,14 MB) herunterladen oder alternativ die Infos direkt auf der Homepage einsehen.




Stundenpläne

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Stundenpläne für alle Klassen und Kurse zum Herunterladen als PDF-Dokument.
(Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster oder wird separat geladen).




Oranienschule aktuell

Unter dem nachfolgenden Link können Sie sich die aktuellen Infos der Schulleitung vom November 2013 herunterladen: Oranienschule aktuell - November 2013. Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.




Elterninformation

Elterninformationen zu den rechtlichen Grundlagen
(PDF-Datei / Stand: August 2010)
Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.

Übersicht zum Wahlunterricht
(PDF-Datei)
Übersicht über die ab Schuljahr 2013/2014 verpflichtende Regelung zum Wahlunterricht an der Oranienschule. Die PDF-Datei öffnet sich in einem neuen Fenster.